Meldung vom 03. Dezember 2018

HCR geht mit Smart-Tec in eine grüne Zukunft

Die HCR unternimmt mit der Installation eines neuen Blockheizkraftwerks (BHKW) einen weiteren Schritt in eine grüne Zukunft. Unterstützt durch das Smart-Tec-Programm des Schwesterunternehmens Stadtwerke Herne optimiert die HCR ihren Energiebedarf auf dem Betriebshof in Börnig.

Das BHKW wird knapp die Hälfte des Strombedarfs für den eigenen Verbrauch produzieren. Insgesamt rechnen die Unternehmen mit einer jährlichen Ersparnis von rund 20.000 Euro am Standort An der Linde. Dem Voraus gingen Messungen des Verbrauchsverhaltens und die Erneuerung der Verteilung. Nach der Ermittlung des tatsächlichen Bedarfs konzipierten die Stadtwerke Herne dann die Heizung.

Das erdgasbetriebene BHKW wird in Kombination mit vier Brennwertgeräten betrieben. Je nach Bedarf werden die einzelnen Brennwertgeräte schrittweise zugeschaltet. Das BHKW soll damit möglichst voll ausgelastet sein, um mit einer hohen Laufzeit eine optimierte Wirtschaftlichkeit zu erreichen. Die die Kraft-Wärme-Kopplung, also die gleichzeitige Produktion von Strom und Wärme im BHKW, ist eine ökonomisch und ökologische effiziente Art der Energieerzeugung.