Meldung vom 04. Januar 2019

Neue Leitung für den Fachbereich Schule und Weiterbildung

Die Stadt Herne hat entschieden, wer künftig den Fachbereich Schule und Weiterbildung leiten wird. Andreas Merkendorf tritt zum 1. März 2019 seinen Dienst im Sud- und Treberhaus, dem Sitz des Fachbereichs an.

Merkendorf war zuletzt als Geschäftsführer des Philologen-Verbandes NRW in Düsseldorf tätig. Der 42-Jährige ist in Herne aufgewachsen, hat am Pestalozzi-Gymnasium sein Abitur gemacht und hat auch danach stets in Herne gelebt. Merkendorf hat Politikwissenschaften studiert und arbeitete bereits während des Studiums im Bereich der Erwachsenenbildung. „Mich reizt es, eine Bildungslandschaft für alle aktiv mit zu gestalten, Bildung als Querschnittsaufgabe zu verstehen und Bildungsketten komplett in den Blick nehmen zu können“, erklärt Merkendorf. „Ohne Bildung gibt es keine gesellschaftliche Teilhabe, und gerade Teilhabe ist wichtig für alle“, ist er überzeugt. In seiner Freizeit widmet sich der Vater einer jungen Tochter u.a. der Unterstützung von Bildungsaufsteigern bei den „Ruhrtalenten“, der Familie, dem Kochen, dem Lesen und dem Tennisspiel.

Grund für die Neubesetzung ist, dass der bisherige Stelleninhaber Klaus Hartmann wegen einer Altersteilzeitregelung künftig weniger Stunden arbeiten wird. Er hat sich daher entschieden, die Leitung des Fachbereichs abzugeben. Als Geschäftsführer der Herner Schulmodernisierungsgesellschaft fungiert Hartmann gemeinsam mit Karla Fürtges, zugleich Leiterin des Fachbereichs Gebäudemanagement, weiter und bleibt auch im Fachbereich Schule und Weiterbildung tätig.