Meldung vom 25. Januar 2019

VHS-Semester mit neuer Webseite und vielen neuen Kursen

Die Volkshochschule startet das neue Semester nicht nur mit vielen neuen Kursen, sondern auch mit einer aufgehübschten modernen Webseite sowie mit einer App.

„Wir sind auf einem guten Kurs“, betont VHS-Leiterin Heike Bandholz die Situation. Rund 9.000 Teilnehmer besuchten die Volkshochschule im vorigen Jahr – eine Zahl, die im Vergleich zu den Vorjahren konstant blieb. „Die Zahlen geben uns ein positives Feedback“, sagt Bandholz, „so erfahren wir, dass unsere Kurse beliebt sind.“

Neue Internetseite

Mit einer Internet-Neubelebung wartet die VHS auf. Unter www.vhs-herne.de erscheint jetzt „ein „klar strukturierter, zeitgemäßer Auftritt“, so Programmbereichsleiter Sven Becker. „Die alte Internetseite war technisch in die Jahre gekommen“. Die Seite öffnet mit einem Titelbild, darunter erscheinen die einzelnen Programmbereiche im Kachelmuster. Von dort gelangt der User dann auf Kurse und Ansprechpartner und kann sich über einen Button gleich anmelden. „Die Seite zeichnet sich im Vergleich zur Vorgängerin durch eine intuitive Bedienung aus“, so Becker. Zusätzlich verweist die VHS auf einen Kursfinder, eine Suchmaschine, die Angebote aller Volkshochschulen sammelt, wo man aber auch gezielt in Regionen oder Städten (beispielsweise Herne) stöbern kann. Die App gibt es unter Volkshochschule.de sowie im „PlayStore“ und im „AppStore“.

Ab Montag, 28. Januar, können sich die Hernerinnen und Herner für die neuen Kurse der VHS anmelden. Das Programmheft liegt am Samstag der Tageszeitung bei und in vielen öffentlichen Gebäuden aus. Im Netz ist es jederzeit online abrufbar. Das neue Semester startet am Montag, 18. Februar 2019.

Das weitgefächerte Programm umfasst die Spannweite „Junge VHS“ bis „65+“. 650 Veranstaltungen sind geplant (Vorjahr: 680), darunter 462 Kurse, 59 Vorträge und Exkursionen, 104 Tages- und Wochenendseminare (so dass auch Berufstätige eine Chance haben) und 18 Bildungsurlaube, die thematisch von EDV bis Gesundheit reichen. Unter den Bildungsurlauben fällt einer besonders auf: ein Bildungsurlaub für Lernbehinderte. Die VHS ist gespannt, welches Feedback dieses Angebot erhält.

Obergeschoss im KuZ saniert

Flexibilität wird bei der VHS groß geschrieben. Was gut läuft, wird verstärkt. Deshalb werden für das nächste Semester die Sommerkurse verdoppelt – dafür gab es zuletzt sehr viele Interessenten. Wieder zur Verfügung steht das mittlerweile sanierte 2. Obergeschoss des Kulturzentrums. Für die zuvor ausgelagerten Kurse (Integration, Fremdsprachen, Gesundheit) erfolgt deshalb spätestens ab 5. Februar eine Rückverlagerung. „Der Status quo wird wieder hergestellt“, sagt Bandholz.

Die Ausfallquote beträgt dank Qualitätsmanagement rund zehn Prozent. „Immer, wenn wir Neues wagen, kann die die Ausfallquote größer sein“, sagt Programmbereichsleiterin Angelika Mertmann. „Bewährte Kurse fallen selten aus.“

Sprachenvielfalt

Der Bereich Sprachen ist erstaunlich gut ausgebaut: Das Angebot von 16 Sprachen – von Griechisch bis Thai – nimmt 16 Seiten im Programmheft ein. Im Sprachverband Emscher-Lippe hat die VHS die Schwerpunkte Chinesisch, Japanisch und Arabisch, so dass sich besonders hier Interessierte aus dem ganzen Ruhrgebiet anmelden. Weil wohl auch die Liebe zur Sprache durch den Magen geht, gibt es zum Beispiel „Französisch Kulinarisch“ – Sprachen lernen wird mit Kochen kombiniert. Vor allem junge Leute setzen auf Japanisch. Ganz exotisch und zum ersten Mal im Heft: Schnupperkurse in Thai. Neu sind auch: Englisch für Flüchtlinge sowie Sommerkurse für Spanisch und Chinesisch innerhalb der Jungen VHS.

Kultur

Im Bereich „Kulturelle Bildung“ sticht ein Vortrag hervor, der sich einem aktuell vielzitierten Thema widmet: 100 Jahre Bauhaus (6206). Bei „Schwamm drüber“ geht es nicht um gründliches Putzen, sondern um das Malen mit einem Schwamm (6306).

Deutsch

Das Deutschangebot besteht zur Hälfte aus Alphabetisierungskursen, so die zuständige Programmbereichsleiterin Natella Schüpp. Prüfungen finden auf allen Niveaus statt. Das Interesse für Anfängerkurse hat deutlich abgenommen, was vor allem daran liegen dürfte, dass die Mehrheit der Flüchtlinge schon etwas länger in Herne lebt. Einbürgerungstests absolvieren in erster Linie Türken, aber auch einzelne Engländer – und erstaunlicherweise zuletzt ebenfalls eine Holländerin. Schüpp wirbt insbesondere für eine Gesprächsrunde für Flüchtlinge und Einheimische. „Dort werden noch mehr deutsche Teilnehmer erwünscht.“

Kochen von Fast Food zu Slow Food

Ein weites internationales Spektrum bieten die Kochkurse – vorgestellt werden unter anderem die chinesische, indische, griechische, schwedische, arabische, syrische, marokkanische und ägyptische Küche. „Aber auch Burger-Liebhaber kommen auf ihre Kosten“, unterstreicht Natella Schüpp. Sehr beliebt ist die vegetarisch bis vegane Küche. Im Programm ist auch die Ruhrgebietsküche unter dem Titel „Der Pott kocht bunt“ (7128). Neu im Programm ist ein Vater-Kind-Kochkurs: „Er fängt erst um 11 Uhr an, damit beide erst mal ausschlafen können.“ Nur auf der Homepage zu finden: Kinderkochkurse auf Englisch mit einer Dozentin, die aus Amerika kommt. Die VHS setzt zudem auf Slow Food – „nachhaltiges, genussvolles Essen und Trinken, eine Gegenbewegung zu Fast Food“.

Umwelt und Technik

Zahlreiche neue Kurse präsentiert Sven Becker für seinen Bereich „Umwelt / Naturwissenschaften / Technik“. Besonders wirbt er für die „Einführung in die Permakultur“. Da geht es dann um dauerhaft funktionierende nachhaltige und naturnahe Kreisläufe im Garten und in der Landwirtschaft. Treffpunkt ist der UmweltKulturPark in Dortmund. Auf großes Interesse stießen im letzten Semester auch Kurse für Smartphone und Tablet, die deshalb auch in diesem Jahr wieder im Programmheft auftauchen. Bei den EDV-Kursen ist die VHS von der Linie abgewichen, Kurse zu Programmen anzubieten, stattdessen werden gruppenspezifische Angebote für Erwachsene, Jugendliche und Kinder konzipiert.

Das neue Programmheft liegt am 26. Januar der WAZ bei. Außerdem liegt es ab Montag in der VHS sowie in beiden Rathäusern, den Sparkassen, Bürgerlokalen und vielen städtischen Dienststellen mit hohem Publikumsverkehr aus.

www.vhs-herne.de