Meldung vom 08. Februar 2019

Fünf Vereine erhalten Förderung

So langsam darf man von einer Tradition sprechen, wenn sich Vertreter der Bundesliga-Mannschaften aus Herne im Kaminzimmer von Schloss Strünkede versammeln.

Denn es war bereits das zehnte Mal, dass die Stadt Herne im Rahmen der kommunalen Leistungssportförderung Auszeichnungen und Fördergelder an die heimischen Vereine übergab. „Ich freue mich, dass unsere Sportlerinnen und Sportler auch im vergangenen Jahr wieder so viele herausragende Leistungen gezeigt haben“, erklärte Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda bei dem kleinen Empfang. Insgesamt fünf Vereine erhielten die Förderung. So wie der Ruderverein Emscher, der wieder den Emscher-Hammer in der Ruderbundesliga ins Rennen schickte. Als feste Größe in der Damen-Bundesliga darf natürlich auch der HTC bei der Leistungssportförderung nicht fehlen. Der Oberbürgermeister erinnerte schon an das nächste Highlight der Basketball-Damen, wenn am 23. und 24. März das Final-Four-Turnier in Herne stattfindet. Geehrt wurden außerdem: Der Club Viktoria Herne (1. Damen-Bundesliga Kegeln), der Billard-Club GW Wanne-Eickel (Herren-Bundesliga Mehrkampf) sowie das Herren-Bundesliga-Team des Sherwood Bogensportclubs Herne.

Neben den Vereinsvertretern waren unter anderem Sportdezernent Johannes Chudziak, der stellvertretende Vorsitzende des Sportausschusses Hendrik Bollmann, der Vorsitzende des Stadtsportbundes Hans-Peter Karpinski und der Vorsitzende der Sportjugend Christian Tolksdorf mit von der Partie. Zum ersten Mal Gast bei dieser Veranstaltung war Jörg Kämper. Als Leiter des neu gegründeten Fachbereichs Sport wird es aber für ihn sicherlich nicht die letzte Veranstaltung dieser Art gewesen sein.