Meldung vom 18. März 2019

English-Cream-Tee-Party im Schloss Strünkede

“It´s tea time – Teegenuss in Messing” heißt die nächste Sonderausstellung im Schloss Strünkede (24.März bis 28. Juli 2019). Das Emschertal-Museum wartet am Eröffnungstag (Sonntag, 24. März) mit einem abwechslungsreichen Programm für die ganze Familie auf. Dazu gehören ein Teestand, eine Tee-Station sowie eine Menge Akrobatik, Comedy und Musik.

Die Ausstellung selbst gibt einen spannenden Einblick in 300 Jahre Teekultur in Westeuropa – vom Samowar bis zur Dröppelminna (davon mehr in der nächsten Woche). “Die Einladungskarten sind alle weg”, sagt Andrea Prislan. “Vielleicht ist dieses ein Hinweis darauf, dass wir den Nerv der Bürger getroffen haben”. Und den Interessenten wird am Eröffnungstag ja auch bei freiem Eintritt viel geboten: Zunächst einmal die Ausstellung “It’s tea time” und dann noch viel Unterhaltsames den ganzen Tag lang. Alle Angebote haben einen engen Bezug zum Genuss von Tee. Die Luftakrobaten Kira & Anders präsentieren nicht nur spektakuläre Figuren, unter anderem an einem “chinesischen Mast”, sie binden ihre Darbietung auch in eine “Fantastische Teerunde” ein. Und so geht es weiter: Das Theater Traumbaum mit Ralf Lambrecht und Iserloh nimmt als “Lord & Lady Lovingstone” britische und europäische Teesitten auf die Schippe. Die Jugendkunstschule fertig überdimensionales Besteck und Gebäckteile, die als dekoratives Element das Atmosphärische verschönern.

Ausstellung: It’s Tea Time. Teegenuss in Messing (24. März bis 28. Juli 2019). Familienfest am Eröffnungstag: Sonntag, 24. März, 14 bis 17 Uhr. Schloss Strünkede.

Für Musik sorgen Franziska Urton & friends. Die Familie von Franziska Urton hat irische Wurzeln, “und daher bin ich eingetaucht in das irische Spiel”. Der Unterschied der “Irish Fiddle” liegt, so Urton, “in der Technik, aber auch in der inneren Einstellung.” Ihre “friends” spielen neben der Violine auch die Gitarre und singen auch. Während eines Auslandsaufenthaltes in Südafrika entdeckte die damals 16-Jährige ihre Seelenverwandtschaft mit der irischen Musik. Bekannt ist sie für ihren expressiven, einfühlsamen Stil – und damit wird sie den Tag lang die Besucher erfreuen.

Mitmachen bei der Tee-Station

“Der Mitmachbereich an der Tee-Station ist nicht nur für Kinder gedacht”, betont die Kunstpädagogin Daniela Jerull-Haas. Hier kann man Tee aus vielen Sorten zusammen stellen. Auch die Etiketten kann man selbst entwerfen. Zudem besteht die Möglichkeit, Teelichter kreativ zu gestalteen. Mit einer Nähmaschine können Schnupperteebeutel aus Stoff genäht und mit Lavendel befüllt werden. Im “Herkules”-Areal gibt es zudem attraktive Angebote für Vorschulkinder und Grundschüler.

Stilgerecht: English Cream Tea

Aber an den Kern des Familienfestes gelangen wir bei der stilgerechten Präsentation von English Cream Tea mit Eugens Teeladen und der kleinen Zuckerbäckerei. Mit allen wichtigen Zutaten, denn laut Wikipedia wird als “cream tea (englisch wörtlich „Sahnetee“, im Sinne von „Nachmittagsimbiss mit Sahne“) … in Großbritanien eine kleine Mahlzeit bezeichnet, die aus Tee, meist mit Milch, Scones (Gebäck), Clotted cream (Rahm) und Erdbeerkonfitüre besteht.” Jochen Hoss, Inhaber von Eugens Teeladen, stellt verschiedene Teesorten vor, unter anderem auch russische (nach dem Originalrezept einer Zarin) und friesische. “Ich verteidige die Teekultur”, sagt Hoss. Speziell für Kinder serviert er türkischen Apfeltee. “Auf diese Weise zählen bei Ausstellung und Familienfest nicht nur der visuelle Aspekt. Auch der Genuss zählt.”