Meldung vom 26. März 2019

Landmarke verweist auf ruhrvalley

Am Donnerstag, 28. März 2019, stellt eine von der Ruhrkohle AG (RAG) beauftragte Firma am Mont-Cenis-Platz 1, dem Vorplatz der Akademie Mont-Cenis, die ruhrvalley-Landmarke auf. Dabei handelt es sich um eine etwa 2,10 Meter hohe Stele aus Edelstahl, die in ihrer Gestaltung an das Logo des Verbundvorhabens ruhrvalley angelehnt ist, das seit dem Jahr 2017 seinen Sitz in den Räumlichkeiten der Akademie Mont-Cenis hat.

Die ruhrvalley-Landmarke ist ein Geschenk der Ruhrkohle AG (RAG) an die Stadt Herne. Sie soll den Standort nach außen hin stärker auch als Sitz von ruhrvalley erkennbar machen und damit die überregionale Bedeutung der Akademie Mont-Cenis als Ort des Wissens und der Innovationen unterstreichen.

Im Rahmen des Hochschul- und Unternehmensverbundes ruhrvalley, zu dem sich unter anderem die Hochschule Bochum, die Fachhochschule Dortmund sowie die Westfälische Hochschule zusammengeschlossen haben, sollen innovative Vorhaben in den wirtschaftlichen Zukunftsbereichen Mobilität, Energiewirtschaft und Informationstechnologie initiiert und umgesetzt werden.

Damit will der Verbund, dem auch verschiedene Unternehmen in der Region angehören, einen aktiven Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung und zum Erhalt der regionalen Wettbewerbsfähigkeit leisten.

Die ruhrvalley-Landmarke soll Mitte Mai, im Rahmen einer Zwischenkonferenz von ruhrvalley, offiziell eingeweiht werden.