Meldung vom 27. März 2019

Entwicklung des Grundstücksmarktes in der Stadt Herne

Der Gutachterausschuss hat am 15. Februar 2019 die Bodenrichtwerte 2019 und den Grundstücksmarktbericht 2019 beschlossen. Die Bodenrichtwerte für Wohnbauland sind gegenüber dem Vorjahr um bis zu 5 Prozent gestiegen.

Der Gutachterausschuss hat festgestellt, dass im Berichtszeitraum (1. Januar bis 31. Dezember 2018) die Kaufpreise von Wohnbauland für Ein- und Zweifamilienhausgrundstücke im Durchschnitt gegenüber dem Vorjahr um 5 Prozent gestiegen sind. Die Wohnbaulandpreise für Mehrfamilienhausgrundstücke sind im Durchschnitt um drei Prozent gestiegen. Die Bodenrichtwerte des Jahres 2018 wurden daher entsprechend für das Jahr 2019 erhöht. Danach liegen in Herne die Bodenrichtwerte für Wohngrundstücke einschließlich der Erschließungskosten in mittleren bis guten Wohnlagen im Bereich von 170 Euro pro Quadratmeter bis 350 Euro pro Quadratmeter.

Die Bodenrichtwerte für Gewerbebauland sind um 7 Prozent gestiegen

Die Kaufpreise für gewerbliche Bauflächen sind gegenüber dem Vorjahr um 7 Prozent gestiegen. Die Bodenrichtwerte für Gewerbeflächen liegen zwischen 36 €/m² und 56 €/m².

Die Bodenrichtwerte und der Grundstücksmarktbericht stehen im Informationssystem BORISplus.NRW kostenfrei zur Verfügung. BORISplus.NRW ist das zentrale Informationssystem der Gutachterausschüsse für Grundstückswerte in Nordrhein- Westfalen. Auskünfte können aber auch in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses beim Vermessungs- und Katasteramt, Langekampstraße 36 oder auch telefonisch unter der Nummer 0 23 23 / 16 - 46 38 eingeholt werden.

Im Grundstücksmarktbericht werden auch Angaben zu bebauten Grundstücken gemacht.

Der Gutachterausschuss hat am 15. Februar 2019 den Grundstücksmarktbericht 2019 beschlossen. In diesem Bericht sind Angaben zum Umsatz und zur Preisentwicklung auf dem Grundstücksmarkt, und zu anderen aus der Kaufpreissammlung abgeleiteter Daten für die Ermittlung von Verkehrswerten für unbebaute und bebaute Grundstücke enthalten. Bei der Geschäftsstelle sind im Berichtszeitraum insgesamt 1.178 Kaufverträge eingegangen. Damit sank die Anzahl der eingegangenen Kaufverträge im Vergleich zum Vorjahr um - 3 Prozent.

Die Kaufpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser stiegen im Schnitt um 9 Prozent

Die Anzahl der Verkäufe bei den Ein- und Zweifamilienhäusern ist um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Die Kaufpreise stiegen im Schnitt um 9 Prozent. Auch bei den Neubaumaßnahmen gab es einen Preisanstieg um circa 9 Prozent. Die Kaufpreise für Mehrfamilienhäuser stiegen im Schnitt um + 2 Prozent. Die Anzahl der Kaufverträge für Mehrfamilienhäuser ist mit 7,5 Prozent angestiegen. Die Kaufpreise stiegen im Schnitt um 2 Prozent an.

Die Kaufpreise für Eigentumswohnungen gingen geringfügig um -1,5 Prozent zurück

Die Anzahl der Verkäufe für Eigentumswohnungen ist um 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Die Kaufpreise gingen im Schnitt um - 1,5 Prozent zurück. Bei Neubaumaßnahmen stiegen die Preise im Vergleich zum Vorjahr um 6 Prozent.

Hinweis:
Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Herne ist ein selbstständiges und unabhängiges Kollegialgremium, bestehend aus einem Vorsitzenden und mehreren ehrenamtlichen Gutachtern, die als Bauingenieur, Architekt, Vermessungsingenieur, Geodät, Immobilienmakler etc. tätig sind. Für seine Arbeiten bedient sich der Gutachterausschuss einer Geschäftsstelle. Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses in der Stadt Herne ist beim Vermessungs- und Katasteramt im Technischen Rathaus, Langekampstraße 36 eingerichtet.