Meldung vom 03. April 2019

Zahnputzhelden an der Mont-Cenis-Gesamtschule

120 Kinder sind am Dienstag, 2., und Mittwoch 3. April 2019, an der Mont-Cenis-Gesamtschule beim Wettbewerb zum Zahnputzhelden gegeneinander angetreten. Der Zahnärztliche Dienst der Stadt Herne, der Fachbereich Gesundheitsmanagement und die Schule haben Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen zur Aktion „Refresh KAI“ eingeladen. Dabei haben die Kinder wiederholt, wie sie richtig ihre Zähne putzen.

Zahnbeläge werden blau gefärbt

In kleinen Gruppen putzten die Kinder zuerst ihre Zähne, wie sie es immer tun. Anschließend spülten sie unter Aufsicht der Zahnmedizinischen Fachangestellten Helga Klonki ihren Mund mit einer blauen Flüssigkeit, die Zahnbeläge einfärbt. Zahnärztin Birsel Habrichi-Pulat kontrollierte anschließend die Zähne der Kinder und stellte fest, wer besonders gründlich geputzt hatte. Unter Anleitung der Prophylaxe-Helferinnen Beate Kratohwil-Preker und Claudia Isaak übten die Schüler dann, wie sie alle Zähne sauber bekommen.

Kauflächen, Außenflächen, Innenflächen

Die Methode, die Habrichi-Pulat und ihr Team vermitteln, heißt KAI, was für Kauflächen, Außenflächen und Innenflächen steht. In dieser Reihenfolge sollen die Zähne geputzt werden, damit alle Beläge verschwinden. „Kinder in dem Alter sind eine Zielgruppe, die oft aus dem Blick gerät. Sie lernen die Zahnputztechnik in Kindergarten und Grundschule, aber in der Pubertät haben sie oft andere Interessen und vergessen darüber das Alltägliche – auch das richtige Zähneputzen“, hat Habrichi-Pulat beobachtet. „In diesem Alter haben die meisten Kinder schon ihre bleibenden Zähne. Diese sollen von Anfang an gesund bleiben. Und wenn sich die Jugendlichen in den Klassen sieben und acht besonders für ihr Aussehen interessieren, wissen sie noch, wie sie ihre Zähne richtig pflegen.“

„Außerdem kann man über Zahngesundheit in dem Alter ein Bewusstsein für Körperhygiene und Ernährung wecken“, ergänzt Katrin Linthorst, Leiterin des Fachbereichs Gesundheitsmanagement. Gerade in der Pubertät nehme der Einfluss der Eltern ab, deswegen sei es so wichtig, die Schüler selbst anzusprechen.

Zahnputzhelden besuchen die Radio-Redaktion

Als kleinen Anreiz gibt es für jedes Kind ein kleines Geschenk mit Zahnbürste, Zahnpasta, einem Radierer in Zahnform und einem Anspitzer. Die drei Zahnputzhelden mit den saubersten Zähnen bekommen zusätzlich ein Gesellschaftsspiel, das von radioherne spendiert wurde, und einen Besuch beim Radio.

Ansprechpartner für alle Fragen der Mundgesundheit

„An der Mont-Cenis-Gesamtschule wird die Zahngesundheit immer besser“, weiß Habrichi-Pulat, die seit zehn Jahren für die Stadt Herne im Einsatz ist, Kinder untersucht und Familien berät. „Ich möchte die Eltern unterstützen. Ich bin keine Kontrollinstanz, sondern bin offen für alle Fragen rund um die Zahngesundheit.“ So achtet die Zahnärztin nicht nur auf Karies, sondern auch darauf, ob ein Kind wegen einer Zahnfehlstellung zum Kieferorthopäden muss oder vielleicht lispelt und deswegen Logopädie benötigt.

Zahnputzheldin wurde an dem Dienstag übrigens Amani, die das Zähneputzen im Kindergarten gelernt hat und die auch in der sechsten Klasse noch ab und zu ihre Mutter um Hilfe bittet. „Ich frage dann: „Mama, ist das gut?“ Und wenn sie nein sagt, putze ich weiter.“