Meldung vom 25. April 2019

Wahlbenachrichtigungen werden verschickt

Am Sonntag, 26. Mai 2019, findet die Europawahl statt. Die Wahlbenachrichtigungen werden vom 26. April bis 4. Mai verschickt. „Es kann allerdings vorkommen, dass die Wahlbenachrichtigungen innerhalb einer Anschrift an unterschiedlichen Tagen zugestellt werden“, erklärt Bianca Hudziak, die die Wahl für die Stadt Herne federführend mit ihrem Team organisiert.

Wer allerdings zum 4. Mai keine Wahlbenachrichtigung vorliegen hat, kann sich beim Team Wahlen unter der Rufnummer 0 23 23 / 16 - 1609 melden.

Insgesamt stehen 40 Parteien zur Wahl, rund 110.800 Personen in Herne sind wahlberechtigt. Es wird mit etwa 10.000 Briefwählern gerechnet.

Antrag auf Briefwahl

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Antrag auf Briefwahl zu stellen. Zum Beispiel durch persönliche Vorsprache vom 29. April bis 24. Mai 2019. Möglich ist dies im Rathaus Herne, Friedrich-Ebert-Platz 2, Raum 233, oder in der VHS Wanne, Wilhelmstraße 37. Die Öffnungszeiten beider Briefwahllokale, in denen dann auch direkt gewählt werden kann: Montag bis Mittwoch von 8 bis 15:30 Uhr, Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr; zudem einmalig am Freitag, 24. Mai 2019, von 8 bis 18 Uhr.

Briefwahlanträge können aber auch ab sofort bis zum 24. Mai 2019, 18 Uhr, wie folgt gestellt werden:

  • mit dem ausgedruckten Vordruck (PDF, 60 KB) ,
  • mit dem Vordruck, der sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung befindet – der bitte in einem frankierten Umschlag an die bereits vorgegebene Adresse versendet wird ,
  • per Fax: 0 23 23 / 16 - 2832, formlos (unter Angabe des Geburtsdatums) oder zum Beispiel per ausgefülltem Antragsformular, welches sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung befindet,
  • per E-Mail an wahlen@herne.de ; unter Angabe des vollständigen Namens und des Geburtsdatums,
  • online unter www.herne.de , in der Zeit vom 26. April bis zum 19. Mai 2019.

„Eine telefonische Antragstellung ist nicht zulässig“, betont Bianca Hudziak. Wer für einen anderen einen Wahlschein beantragt, muss eine schriftliche Vollmacht vorlegen. Diese ist auf der Wahlbenachrichtigung bereits vorformuliert. Wahlschein und Briefwahlunterlagen werden per Post zugestellt (Achtung: Postversandzeiten beachten!) oder amtlich überbracht.

Wahllokale

Für die Durchführung der Wahlen stehen insgesamt 97 Wahllokale zur Verfügung. Die Wahlzeit dauert von 8 bis 18 Uhr. Die per Briefwahl abgegebenen Stimmen werden am Wahltag in 27 Briefwahllokalen ausgezählt. „In diesem Jahr gibt es vier neue Wahllokale“, berichtet die städtische Mitarbeiterin. Gewählt wird somit auch im „Heimatmuseum Unser Fritz“ (statt Wassersportgemeinschaft), in der „Ev. Matthäus-Kirchengemeinde Wanne“, Gemeindehaus Bickernstraße. 46 (statt Michaelschule), im „ASB Begegnungs- und Pflegezentrum Holsterhausen“, Bistro Bickern, Eichsfelder Straße 1, (statt Dependance Erich-Fried-Gesamtschule) und in der „Kath. Kirchengemeinde St. Dreifaltigkeit“, Gemeindehaus, Börsinghauser Straße 60 (statt Schule Börsinghauser Straße). In der Schule Börsinghauser Straße befindet sich allerdings weiterhin ein Wahllokal. Dort gab es in der Vergangenheit zwei.

Namensänderungen gibt es bei zwei Wahllokalen:

Bei zwei Wahllokalen haben sich zudem die Namen geändert, die Adresse ist geblieben: Im Stimmbezirk 3153 heißt es nun „Tagespflege Herne W & H GmbH“, Funkenbergstraße 6 (bisher: Seniorenwohnanlage St. Bonifatius). Im Stimmbezirk 3162 wird nun in der „Grundschule Kunterbunt“ gewählt, vorher hieß sie Grundschule an der Neustraße.

Einsicht ins Wählerverzeichnis

Das Wählerverzeichnis wurde am 14. April 2019 erstellt. In der Zeit vom 6. bis 10. Mai 2019 kann Einsicht in das Wählerverzeichnis genommen werden. Möglich ist dies im Fachbereich Immobilien und Wahlen, Team Wahlen, Technisches Rathaus, Zimmer B.608, Langekampstraße 36. Umzüge innerhalb von Herne, die nach Erstellung des Wählerverzeichnisses erfolgen, bleiben unberücksichtigt. Das heißt, die Zuordnung zum ursprünglichen Wahllokal und somit zum Stimmbezirk (auf der Wahlbenachrichtigung) bleibt bestehen.

Wahlhelfer

Insgesamt werden für die Wahl rund. 1.000 Wahlhelfer im Einsatz sein. „Dank vieler freiwilliger Meldungen sind die Wahllokale fast komplett besetzt“, freut sich Bianca Hudziak. In einigen Wahllokalen kann aber noch ein Einsatz erfolgen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich unter der Rufnummer 0 23 23 / 16 - 1609 melden.

Unter der genannten Nummer steht das Team auch für alle weiteren Fragen rund um das Thema Europawahl zur Verfügung.