Meldung vom 17. Juni 2019

Eichenprozessionsspinner auch in Herner Wäldern

In den Herner Stadtwäldern – wie im Gysenberger Wald, Volkspark und im Constantiner Wald – wurden vereinzelt Vorkommen des Eichenprozessionsspinners insbesondere an Eichen festgestellt. Der den Herner Wald betreuende Förster vom Landesbetrieb Wald und Holz sieht darin eine waldtypische Gefahr, für die die Stadt Herne als Waldbesitzer nicht verantwortlich gemacht werden kann. Vor diesem Hintergrund ist es grundsätzlich nicht vorgesehen, die Vorkommen im Wald zu beseitigen.

Die Stadt Herne bittet alle Waldbesucher, einen ausreichenden Abstand zu den befallenen Bäumen einzuhalten, damit man mit den Raupenhaaren nicht in Berührung kommt, die Bereiche um die betroffenen Bäume zu meiden und keinesfalls die Raupen oder Raupennester zu berühren.

Für Rückfragen steht der Fachbereich Stadtgrün unter Telefon 0 23 23 / 16 – 16 67 zur Verfügung.