AMi – Anlaufstelle für Migrantinnen und Qualifizierungsmaßnahme für Ehrenamtliche

Die Gleichstellungsstelle der Stadt Herne hat mit Mitteln des Bundesministeriums des Innern seit dem 1. Dezember 2016 eine niederschwellige Anlaufstelle für Migrantinnen eingerichtet. Hierbei handelt es sich um eine Verweisberatung für neuzugewanderte Frauen mit dauerhafter Bleibeperspektive. Dolmetscherinnen können bei Bedarf eingesetzt werden.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Unterstützungsbedarfe der Klientinnen klären
  • Überblick über die Herner Beratungsangebote geben
  • Bei Bedarf Weiterleitung / Vermittlung an konkrete Institution

Ziel ist die Förderung der Integration und ein stärkeres Aufsuchen von Beratungseinrichtungen durch neuzugewanderte Frauen.

Ein weiterer Baustein des Projekts sind Qualifizierungsmaßnahmen für Ehrenamtliche. Es werden Schulungen zu frauenspezifischen Themen geplant, um die Engagierten für die Arbeit mit Migrantinnen zu stärken und sie dann bei Bedarf in die Begleitung der Ratsuchenden einzubinden.

Bisherige Veranstaltungen:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen von Geflüchteten (Frauen)
  • „Situation von Flüchtlingsfrauen" mit Schwerpunkt "Trauma"
  • „Situation von Flüchtlingsfrauen" mit Schwerpunkt "Häusliche Gewalt (in Flüchtlingsfamilien)"
  • „Situation von Flüchtlingsfrauen" mit Schwerpunkt "Soziale Begleitung (von Flüchtlingen)"
  • „Frauen und Kinder auf der Flucht“

Beratungsangebot:

  • montags ab 14 Uhr im Barbaraheim, Ackerstraße 10 - 12, 44652 Herne
  • dienstags ab 10 Uhr im Rathaus Herne, Friedrich-Ebert-Platz 2, Raum 215
  • Nach Vereinbarung
  • Über den folgenden Link gelangen Sie zum Wegweiser mit Informationen über Angebote für geflüchtete Frauen: Wegweiser für geflüchtete Frauen (PDF, 115 KB)

Daria Chlebny
Rathaus Herne
Friedrich-Ebert-Platz 2
Raum 215
Telefon: 0 23 23 / 16 - 1959
E-Mail: daria.chlebny@herne.de

Bundesministerium des Innern
Anlaufstelle für Migrantinnen