Ratsinformationssystem

Tagesordnung - des Kultur- und Bildungsausschusses  

Bezeichnung: des Kultur- und Bildungsausschusses
Gremium: Kultur- und Bildungsausschuss
Datum: Mi, 10.06.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:25 Anlass: Sitzung
Raum: Veranstaltungssaal Kulturzentrum
Ort: Willi-Pohlmann-Platz 1, 44623 Herne

TOP   Betreff Vorlage

Ö 1  
Enthält Anlagen
Sofortmaßnahmen des FB Kultur zur Förderung von Kulturschaffenden, Kulturinstitutionen und der Kreativwirtschaft im Rahmen der Coronapandemie - Mündlicher Sachstandsbericht -
2020/0324  
Ö 2  
Kulturelle Bildung in Herne: Stand und Entwicklungsperspektiven - Ergänzender Vortrag zum bereits vorgelegten Bericht -
Enthält Anlagen
2020/0321  
Ö 3  
Enthält Anlagen
Sachstandsbericht der Verwaltung zur Lage der VHS-DozentInnen - auf Vorschlag der Fraktion Piraten-Al vom 28.05.2020 -
Enthält Anlagen
2020/0354  
Ö 4  
Sanierung der "Städtischen Galerie" im Schlosspark - Mündlicher Sachstandsbericht -
2020/0316  
Ö 5  
Dachsanierung "Flottmann-Hallen" - Mündlicher Sachstandsbericht -
2020/0317  
Ö 6  
Sonntagsöffnung der Stadtbibliothek Herne
2020/0318  
Ö 7  
Antrag: Hilfe für Herner Künstler*innen - Antrag GRÜNE-Fraktion -
Enthält Anlagen
2020/0319  
    VORLAGE
    ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:
 

Die Verwaltung wird beauftragt, Herner Künstler*innen unbürokratisch und auf einfachen Nachweis der künstlerischen Tätigkeit (Mitgliedschaft in der KSK Künstlersozialkasse oder in besonderen Fällen durch schriftliche nachvollziehbare Begründung) einmalig bis zu 1.000,- Euro als Teil der Existenzsicherung zur Verfügung zu stellen. Als Gesamtbudget stellt die Stadt maximal 100.000,- Euro zur Verfügung. Bei mehr als 100 Anträgen bis zu einem bestimmten kurzfristigen Stichtag werden die Mittel auf die Antragsteller*innen entsprechend verteilt.                                

   
    10.06.2020 - Kultur- und Bildungsausschuss
    Ö 7 - abgelehnt
   

Beschlussvorschlag:
 

Die Verwaltung wird beauftragt, Herner Künstler*innen unbürokratisch und auf einfachen Nachweis der künstlerischen Tätigkeit (Mitgliedschaft in der KSK Künstlersozialkasse oder in besonderen Fällen durch schriftliche nachvollziehbare Begründung) einmalig bis zu 1.000,- Euro als Teil der Existenzsicherung zur Verfügung zu stellen. Als Gesamtbudget stellt die Stadt maximal 100.000,- Euro zur Verfügung. Bei mehr als 100 Anträgen bis zu einem bestimmten kurzfristigen Stichtag werden die Mittel auf die Antragsteller*innen entsprechend verteilt.                                

 

Abstimmungsergebnis:

 

 

gesamt

SPD

CDU

Grüne

Linke

Piraten/AL

AfD

FDP

dafür:

4

 

 

2

1

1

 

 

dagegen:

14

7

5

 

 

 

1

1

Enthaltung:

-

 

 

 

 

 

 

 

 

Ö 8  
Resolution „Solidarität und Absicherung für die Kultur gerade in Zeiten der Corona-Krise“ - Antrag GRÜNE-Fraktion -
Enthält Anlagen
2020/0320  
Ö 9  
Mitteilungen der Vorsitzenden und der Verwaltung    
Ö 10  
Anfragen der Ausschussmitglieder    
N 1     Mitteilungen der Vorsitzenden und der Verwaltung      
N 2     Anfragen der Ausschussmitglieder