Ratsinformationssystem

Auszug - Niederschrift öffentlicher Teil  

Kultur- und Bildungsausschuss
TOP: Ö 1
Gremium: Kultur- und Bildungsausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 02.02.2000 Status: öffentlich
Zeit: Anlass: Sitzung
 
Beschluss


 

N i e d e r s c h r i f t

 

 

über die Sitzung des Kultur- und Bildungsausschusses am 02.02.2000 im kleinen Sitzungssaal (Raum 214) des Rathauses Herne

 

 

Sitzungsdauer:     16.00 - 17.35 Uhr

 

Vorsitz:     Herr Lewicki

 

Schriftführung:     Herr Scheibe

 

 

Anwesend sind

 

die Stadtverordneten:

 

Herr Bleck

Frau Budde

Frau Dymke          für Herrn Klonki

Herr Emons

Herr Geiger          für Frau Hahn

Herr Hansmann

Herr Herfet          für Frau Kleine Onnebrink, Sachkundige

          Bürgerin

Herr Hetmann

Herr Lewicki  

Frau Lukas

Herr Roosen

Herr Scharmacher

Herr Schlüter 

Herr Stohr

Herr Straht

Frau Wagner          für Herrn Sobieski

 

die Sachkundigen Bürger mit Stimmrecht:

 

Herr Bitter

Frau Bohnenkamp

Herr Bregenstroth

Frau Karakurt           für Frau Stadtverordnete Fischer

Herr Saibic

 

von der Verwaltung

 

Frau Stadträtin Dr. Goch

Frau Lewandowski, Amt für Bauordnung und Denkmalschutz     

                    (bis 16.20 Uhr)

Herr Sperr, Volkshochschule

Herr Egel, Stadtbücherei

Frau Dr. Wand-Seyer, Emschertal-Museum

Herr Przybyl, Städt. Musikschule

Herr Emmerich, Kulturamt

Herr Scheibe, Kulturamt

  Der folgende Text enthält Stopcodes. Bitte Tasten Alt + N

    benutzen. (Dieser Text wird nicht gedruckt.)

 

Der Vorsitzende begrüßt die Anwesenden und stellt den form- und fristgerechten Zugang der Einladung sowie die Beschlussfähigkeit fest. Vor Eintritt in die Tagesordnung verpflichtet der Vorsit­zende die Sachkundige Bürgerin Bohnenkamp und die Sachkundige Bürgerin Karakurt, ihre Aufgaben nach bestem Wissen und Können wahrzunehmen, das Grundgesetz, die Verfassung und die Gesetze zu beachten und ihre Pflichten zum Wohle der Gemeinde zu erfüllen.

 

Stadtverordneter Hansmann beantragt, die Tagesordnungspunkte 11, 12 und 13 inhaltlich zusammenfassend in einem Tagesordnungspunkt zu beraten. Dem Antrag wird nicht widersprochen, so dass der Sit­zung folgende Tagesordnung zugrunde liegt.

 

                          Tagesordnung

 

 

Öffentlicher Teil

 

1.     Eintragung des Bahnhofsempfangsgebäudes mit Bahnsteigüber­dachung und Ladenzeile, Bahnhofsplatz 1, 44623 Herne, Stadt­bezirk Herne-Mitte, in die Liste der Baudenkmäler der Stadt Herne gemäß § 3 Denkmalschutzgesetz

 

2.     Eintragung des Wohnhauses einschließlich der Einfriedung Händelstr. 6, 44627 Herne, Stadtbezirk Sodingen, in die Li­ste der Baudenkmäler der Stadt herne gemäß § 3 Denkmal­schutzgesetz

 

3.     Eintragung der ehem. Direktorenvilla der Zeche Unser Fritz einschl. des im Garten befindlichen Pavillons, Unser-Fritz-Str. 176, 44653 Herne, Stadtbezirk Wanne, in die Liste der Baudenkmäler der Stadt Herne gemäß § 3 Denkmalschutzgesetz

 

4.     Eintragung des ehem. Verwaltungsgebäudes der Zeche Unser Fritz, Unser-Fritz-Str. 182/Alleestr. 2, 44653 Herne, Stadt­bezirk Wanne, in die Liste der Baudenkmäler der Stadt Herne gemäß § 3 Denkmalschutzgesetz

 

5.     Wahrnehmung von Mitgliedschaften der Stadt Herne in Orga­nen, Beiräten oder Ausschüssen von juristischen Personen oder Personenvereinigungen

 

6.     Zusammensetzung des Programmbeirates Flottmann / Nominie­rung bzw. Wahl der Beiratsmitglieder

 

7.     Beratung des Haushaltsplanentwurfs 2000 (Kulturetat)

 

8.     Gewährung von Zuschüssen an die Städtische Chorgemeinschaft Herne e. V. und an den Musikverein Wanne-Eickel e. V.

 

9.     Betriebskostenzuschuss für den Förderverein Teutoburgia

 

10.     Betriebskostenzuschuss für das Kindertheater Pappmobil

 

11.     Antrag der CDU-Ratsfraktion vom 19.01.2000 und der "GRÜNE Fraktion" vom 17.01.2000 betreffend Überarbeitung der "All­gemeinen Richtlinien für kommunale Zuschüsse zur kulturel­len Projektförderung"/Antrag der "GRÜNE Fraktion" vom 17.01.2000 betreffend Erstellung eines neuen Konzeptes für einen Förderpreis für junge Herner Künstler/-innen

    

12.     Mitteilungen des Vorsitzenden und der Verwaltung

 

13.     Anfragen der Ausschussmitglieder

 

 

 

Öffentlicher Teil

 

1.       Eintragung des Bahnhofsempfangsgebäudes mit Bahnsteigüber­dachung und Ladenzeile, Bahnhofsplatz 1, 44623 Herne, Stadt­bezirk Herne-Mitte, in die Liste der Baudenkmäler der Stadt Herne gemäß § 3 Denkmalschutzgesetz

- Vorlage Nr. 2000.4 -

                                                            

 

Der Kultur- und Bildungsausschuss empfiehlt der Bezirksver­tretung Herne-Mitte, folgenden Beschluss zu fassen:

 

     Beschluss:

 

Die Bezirksvertretung Herne-Mitte beschließt die Eintragung des Bahnhofsempfangsgebäudes mit Bahnsteigüberdachung und La­denzeile, Bahnhofsplatz 1, 44623 Herne, Gemarkung Herne, Flur 3, Flurstück 280, in die Liste der Baudenkmäler der Stadt Her­ne gem. § 3 des Gesetzes zum Schutz und zur Pflege von Denk­mälern im Lande Nordrhein-Westfalen (Denkmalschutzgesetz) vom 11.03.1980 (GV NW 1980 S. 226/SGV NW 224).    

 

 

Abstimmungsergebnis:       einstimmig

dafür:  21 

 

 

 

2.       Eintragung des Wohnhauses einschließlich der Einfriedung Hän­delstr. 6, 44627 Herne, Stadtbezirk Sodingen, in die Liste der Baudenkmäler der Stadt Herne gemäß § 3 Denkmalschutzgesetz

- Vorlage Nr. 2000.2 -

                                                            

Der Kultur- und Bildungsausschuss empfiehlt der Bezirksver­tretung Sodingen, folgenden Beschluss zu fassen:

 

     Beschluss:

 

Die Bezirksvertretung Sodingen beschließt die Eintragung des Wohnhauses einschl. der Einfriedung Händelstr. 6, 44627 Her­ne, Gemarkung Sodingen, Flur 12, Flurstück 264, in die Liste der Baudenkmäler der Stadt Herne gem. § 3 des Gesetzes zum Schutz und zur Pflege von Denkmälern im Lande Nordrhein-Westfalen (Denkmalschutzgesetz) vom 11.03.1980 (GV NW 1980 S. 226/SGV NW 224).

 

 

Abstimmungsergebnis:       einstimmig

dafür:  21 

 

 

 

3.       Eintragung der ehem. Direktorenvilla der Zeche Unser Fritz einschl. des im Garten befindlichen Pavillons, Unser-Fritz-Str. 176, 44653 Herne, Stadtbezirk Wanne, in die Liste der Baudenkmäler der Stadt Herne gemäß § 3 Denkmalschutzgesetz

- Vorlage Nr. 2000.75 -

                                                            

 

Der Kultur- und Bildungsausschuss empfiehlt der Bezirksver­tretung Wanne, folgenden Beschluss zu fassen:

 

     Beschluss:

 

Die Bezirksvertretung Wanne beschließt die Eintragung der ehem. Direktorenvilla der Zeche Unser Fritz einschl. des im Garten befindlichen Pavillons, Unser-Fritz-Str. 176, 44653 Herne, Gemarkung Wanne-Eickel, Flur 3, Flurstück 148, in die Liste der Baudenkmäler der Stadt Herne gemäß § 3 des Gesetzes zum Schutz und zur Pflege von Denkmälern im Lande Nordrhein-Westfalen (Denkmalschutzgesetz) vom 11.03.1980 GV NW 1980 S. 226/SGV NW 224).

 

 

Abstimmungsergebnis:       einstimmig

dafür:  21 

 

 

 

4.       Eintragung des ehem. Verwaltungsgebäudes der Zeche Unser Fritz, Unser-Fritz-Str. 182/Alleestr. 2, 44653 Herne, Stadt­bezirk Wanne, in die Liste der Baudenkmäler der Stadt Herne gemäß § 3 Denkmalschutzgesetz

- Vorlage Nr. 2000.76 -

                                                            

 

Der Kultur- und Bildungsausschuss empfiehlt der Bezirksver­tretung Wanne, folgenden Beschluss zu fassen:

 

     Beschluss:

 

Die Bezirksvertretung Wanne beschließt die Eintragung des ehem. Verwaltungsgebäudes der Zeche Unser Fritz, Unser-Fritz-Str. 182/Alleestr. 2, 44653 Herne, Gemarkung Wanne-Eickel, Flur 3, Flurstück 146, in die Liste der Baudenkmäler der Stadt Herne gemäß § 3 des Gesetzes zum Schutz und zur Pflege von Denkmälern im Lande Nordrhein-Westfalen (Denkmalschutzge­setz) vom 11.03.1980 GV NW 1980 S. 226/SGV NW 224).

 

 

Abstimmungsergebnis:       einstimmig

dafür:  21 

 

 

 

5.         Wahrnehmung von Mitgliedschaften der Stadt Herne in Organen, Beiräten oder Ausschüssen von juristischen Personen oder Per­sonenvereinigungen

- Vorlage Nr. 2000.82 -

                                                            

 

Der Kultur- und Bildungsausschuss empfiehlt dem Rat der Stadt, folgenden Beschluss zu fassen:

 

 

 

     Beschluss:

 

Der Rat der Stadt beschließt,Mitgliedschaftsrechte in den Or­ganen der nachstehend aufgeführten Organisationen wahrzuneh­men und bestellt folgende Vertreter gem. § 113 Abs. 2 der Ge­meindeordnung Nordrhein-Westfalen:

 

     Name der Organisation      Gremium         a) Vertreter

                                                b) Stellvertreter

 

     Europäischer Verband der   Mitgliederver-  a) Kulturamtsleiter

     Veranstaltungs-Centren     sammlung           Emmerich

     e. V. - EVVC - (vormals                    b) Stellv. Kultur-

     Verband der Stadt-,                           amtsleiter

     Sport- und Mehrzweck-                         Scheibe

     hallen e. V. Münster)

 

     Landesverkehrsverband      Mitgliederver-  a) Kulturamtsleiter

     Westfalen e. V. Dortmund   sammlung           Emmerich

                                                b) Stellv. Kultur-

                                                   amtsleiter

                                                   Scheibe

 

     Förderverein Nordrhein-    Mitgliederver-  a) Stadtverordneter

     Westfalen-Stiftung Natur-  sammlung           Klonki

     schutz, Heimat- und Kul-                   b) Stadtverordneter

     turpflege                                     Straht

 

     Sekretariat für kultu-     ständige Kon-   Stadträtin Dr. Goch

     relle Zusammenarbeit       ferenz

     nicht theatertragender

     Städte in Nordrhein-West-

     falen Gütersloh

 

     Verband Deutscher Musik-   Verbandsver-    a) Musikschulleiter

     schulen                    sammlung           Przybyl

                                                b) Stellv. Musik-

                                                   schulleiter

                                                   Ribbe

 

     Vereinigung westfä-        Mitgliederver-  a) Museumsleiter

     lischer Museen Münster     sammlung           Dr. von Knorre

                                                b) Stellv. Museums-

                                                   leiterin

                                                   Dr. Wand-Seyer

 

     Gesellschaft für Heimat-   Mitgliederver-  a) Stadtverordneter

     kunde Wanne-Eickel e. V.   sammlung           Bleck

                                                b) Stadtverordnete

                                                   Budde

 

     Verein für Orts- und       Mitgliederver-  a) Museumsleiter

     Heimatkunde Reckling-      sammlung           Dr. von Knorre

     hausen                                     b) Stadtverordnete

                                                   Fischer

 

     Westfälischer Heimatbund   Mitgliederver-  a) Museumsleiter

     Münster                    sammlung           Dr. von Knorre

                                                b) Stadtverordneter

                                                   Schlüter

 

     Deutscher Museumsbund      Mitgliederver-  a) Museumsleiter

                                sammlung           Dr. von Knorre

                                                b) Stellv. Museums-

                                                   leiterin

                                                   Dr. Wand-Seyer

 

     Gesellschaft der Freunde   Mitgliederver-  a) Stadträtin

     der Ruhruniversität        sammlung           Dr. Goch

     Bochum e. V.                               b) Kulturamtsleiter

                                                   Emmerich

 

     Verband der Bibliotheken   Mitgliederver-  a) Büchereileiter

     des Landes Nordrhein-      sammlung           Egel

     Westfalen                                  b) Sachkundiger

                                                   Bürger Bregen-

                                                   stroth

 

     Verkehrsverein "Zukunft    Beirat          Stadträtin Dr. Goch

     Herne e. V."

 

     Landesverband der Volks-   Bezirksarbeits- a) Volkshochschul-

     hochschulen von NRW        gemeinschaft       leiter Sperr

                                                b) Stellv. Volks-

                                                   hochschulleiter

                                                   Ruppel

                                                b) Sachkundige Bür-

                                                   gerin Kleine

                                                   Onnebrink

 

     Landesverband der Volks-   Mitgliederver-  a) Volkshochschul-

     hochschulen von NRW        sammlung           leiter Sperr

                                                b) Stadtverordneter

                                                   Emons

                                                b) Stadtverordneter

                                                   Herfet

 

     Nordwestdeutscher Verband  Mitgliederver-  Stellv. Museums-

     für Altertumsforschung     sammlung        leiterin Dr. Wand-

                                                Seyer

 

     Jugendkunstschule Wanne-   Vorstand        Musikschulleiter

     Eickel e. V.                               Przybyl

 

 

 

Abstimmungsergebnis:       einstimmig

dafür:  21 

 

 

 6.         Zusammensetzung des Programmbeirates Flottmann / Nominierung bzw. Wahl der Beiratsmitglieder

- Vorlage Nr. 2000.95 -

                                                            

 

     Beschluss:

 

     A)Der Kultur- und Bildungsausschuss beschließt folgende Zu-

     sammensetzung des Programmbeirates Flottmann:

 

     1.     Vorsitzender des Kultur- und Bildungsauschusses

     2.     Ein von der SPD-Fraktion zu bennenendes Mitglied des

          Rates der Stadt Herne oder eines seiner Ausschüsse

     3.     Ein von der CDU-Fraktion zu benennendes Mitglied des

          Rates der Stadt Herne oder eines seiner Ausschüsse

     4.       Ein von der Fraktion der GRÜNEN zu benennendes

     Mitglied des Rates der Stadt oder eines seiner Aus-  

     schüsse

     5.       Ein vom Behindertenbeirat der Stadt Herne zu benen-

          nendes Mitglied dieses Gremiums

     6.       Ein vom Ausländerbeirat der Stadt Herne zu

          benennendes Mitglied dieses Gremiums

     7.       Ein vom Stadtjugendring zu benennendes Mitglied dieses

     Gremiums

     8.       Ein vom Stadtsportbund Herne e.V. zu benennendes

     Vorstandsmitglied

     9.       Ein vom Kultur- und Bildungsausschuss zu wählender

     Künstler aus dem Bereich bildende Kunst / alternative

     Kunst

     10.     Ein vom Kultur- und Bildungsausschuss zu wählender

          Künstler aus dem Bereich Theater / Literatur

     11.       Ein vom Kultur- und Bildungsausschuss zu wählender

     Künstler aus dem Bereich Musik

 

     Abstimmungsergebnis:  einstimmig

                                   dafür:     21    

 

     B)Der Kultur- und Bildungsausschuss beschließt, entsprechend

     der unter A) aufgeführten Zusammensetzung folgende Beiratsmit-

     glieder zu nominieren bzw. zu wählen:

 

   Mitglied                                                       Stellvertretendes Mitglied

     1. Egbert Lewicki

     2. Ulrich Klonki                    Rolf Hansmann

     3. Susanne Fischer              Erich Bregenstroth

     4. Jürgen Saibic                Karl Bitter

     5. Kurt Deicke                  Karl-Heinz Straht

     6. Emine Özcan                  Ilhan Öner

     7. Petra Grohnert               Ute Gruber

     8. Dieter Grube                 Horst Glowinski

     9. Dirk Schlichting             Winfried Labus

    10. Britta Jarmers               Susanne Dieterich

    11. Hans Kanty                   Norbert Sollbach

 

     Den Vorsitz des Programmbeirates Flottmann übernimmt der

     Vorsitzende, im Falle seiner Verhinderung die stellvertreten-

     de Vorsitzende des Kultur- und Bildungsausschusses.

 

     Über die Nachfolge ausscheidender Mitglieder entscheidet das

     jeweils übersendende Gremium bzw. die vorschlagsberechtigte

     Fraktion.

 

     Die Nominierung bzw. die Wahlzeit der Mitglieder des

     Programmbeirates endet mit der Legislaturperiode des Rates

     der Stadt Herne und seiner Ausschüsse.

 

 

Abstimmungsergebnis:       einstimmig

dafür:  21 

 

 

 

7.         Beratung des Haushaltsplanentwurfs 2000 (Kulturetat)

- Vorlage Nr. 2000.93 -

                                                            

 

Im Rahmen der Beratungen des Kulturetats des Haushaltsplanent­wurfes 2000 wurden - über die der Sitzungsvorlage beigefügte Änderungsliste hinaus - folgende weitere Änderungsempfehlun­gen beraten:

 

Verwaltungshaushalt:

UA 332

Sachkundiger Bürger Saibic beantragt, die Ausgabehaushalts­stelle 1.332.611/000/5 - Veranstaltungen - um 50.000,00 DM auf 348.000,00 DM zu erhöhen.

 

Abstimmungsergebnis:       mit Stimmenmehrheit abgelehnt

                                                                                        dafür:    2

                            dagegen: 19

 

UA 335

Die Verwaltung beantragt, die Bezeichnung der Einnahmehaus­haltsstelle 1.335.140/000/0 - Miete für Materialien und In­strumente - wie folgt zu ändern: "Vermietungen (Materialien, Räume, u.a.)"

 

Abstimmungsergebnis:       einstimmig

                            dafür:   21

 

UA 340

Sachkundiger Bürger Saibic beantragt, die Ausgabehaushalts­stelle 1.340.717/100/9 - Kulturelle Projektförderung - um 10.000,00 DM auf 30.000,00 DM zu erhöhen.

 

Abstimmungsergebnis:       mit Stimmenmehrheit abgelehnt

                                                                                        dafür:    2

                            dagegen: 19

 

     Anschließend fasst der Kultur- und Bildungsausschuss folgende

     Beschlüsse:

 

1. Der Kultur- und Bildungsausschuss empfiehlt dem Rat der Stadt, die Haushaltsansätze des Kulturetats für den Ver­waltungshaushalt, wie vorgeschlagen, unter Berücksichtigung der in der Anlage dargestellten Änderungen, festzusetzen.

 

 

 

Abstimmungsergebnis:       mit Stimmenmehrheit

                                    dafür:         19

                        dagegen:            2

 

2. Der Kultur- und Bildungsausschuss empfiehlt dem Rat der Stadt, die Haushaltsansätze des Kulturetats für den Vermögens­haushalt, wie vorgeschlagen, unter Berücksichtigung der in der Anlage dargestellten Änderungen, festzusetzen.

 

 

Abstimmungsergebnis:       einstimmig

         dafür:        21

 

 

 

 

Protokollhinweis (Verwaltungshaushalt):

 

Im Rahmen der Haushaltsplanberatung weist Kulturamtsleiter Em­merich darauf hin, dass die Konzertdirektion Landgraf auf­grund laufend gestiegener Defizite die Kooperationsverein­barung mit der Stadt Herne bezüglich der Theatervormieten auf­gekündigt habe. Zwischenzeitlich geführte Verhandlungen über eine von der Kulturverwaltung angestrebte Fortsetzung des Theaterangebotes hätten gezeigt, dass eine erneute Kooperati­on wohl nur durch eine Risikoreduzierung für den Veranstal­tungspartner, z. B. durch Übernahme der Mietkosten für den Saalbau von rund 1.500,00 DM pro Aufführung und für das Kul­turzentrum von rund 2.500,00 DM pro Aufführung, zustande kom­men könne.

 

Bei einer Theatervormiete mit fünf Aufführungen im Saalbau wä­re von der Stadt maximal ein "Ausfallrisiko" von 7.500,00 DM zu zahlen, wenn die bei Wegfall der zweiten Theatervormiete zu erwartende Steigerung der Abonenntenzahlen nicht eintreten würde. Sollten darüber hinaus die als Sonderveranstaltungen durchgeführten Musiktheateraufführungen künftig als Paket in einer Vormiete anzubieten sein, wäre bei vier Veranstaltungen eine maximale Risikoabdeckung bis zu 10.000,00 DM zu kalkulie­ren. Mögliche haushaltsmäßige Auswirkungen seien erst für das Haushaltsjahr 2001 zu erwarten. Kulturamtsleiter Emmerich bit­tet den Kultur- und Bildungsausschuss aus grundsätzlichen Er­wägungen um ein Votum zur Fortführung der Verhandlungen.

 

Stadtverordneter Hansmann stellt darauf hin folgenden Antrag zur Abstimmung:

 

Beschluss:

Die Verwaltung wird beauftragt, Verhandlungen mit möglichen Kooperationspartnern in der Zielrichtung zu führen, das Thea­terangebot unter möglichst ähnlichen konzeptionellen Rahmenbe­dingungen wie bisher fortzusetzen.

 

Abstimmungsergebnis:       einstimmig

       dafür: 21

 

 

8.         Gewährung von Zuschüssen an die Städtische Chorgemeinschaft Herne e. V. und an den Musikverein Wanne-Eickel e. V.

- Vorlage Nr. 2000.88 -

                                                            

 

     Beschluss:

 

Der Kultur- und Bildungsausschuss beschließt, der Städtischen Chorgemeinschaft Herne e. V. und dem Musikverein Wanne-Eickel e. V. für die Durchführung von Chorkonzerten im Jahre 2000 aus der Haushaltsstelle 1.330.717/400/0 - Zuschuss für Chor­konzerte - vorbehaltlich des Inkrafttretens des Haushalts­planes 2000 einen Zuschuss in Höhe von insgesamt 50.000,00 DM zu gewähren und diesen wie folgt aufzuteilen:

 

Städtische Chorgemeinschaft Herne  23.000,00 DM

     Musikverein Wanne-Eickel           27.000,00 DM

 

 

Abstimmungsergebnis:       einstimmig

dafür:  21 

 

 

9.         Betriebskostenzuschuss für den Förderverein Teutoburgia

- Vorlage Nr. 2000.89 -

                                                            

 

     Beschluss:

 

Der Kultur- und Bildungsausschuss beschließt, vorbehaltlich des Beschlusses und Inkrafttretens des Haushaltsplanes 2000, dem Förderverein Teutoburgia e. V. einen Zuschuss von 4.200,00 DM aus der Haushaltsstelle 1.340.710/000/4 zu gewäh­ren. Die Gewährung der Zuschussmittel geschieht in Form der direkten Verrechnung mit den entsprechenden Forderungen des Amtes für Kämmerei und Liegenschaften.

 

 

Abstimmungsergebnis:       einstimmig

dafür:  21 

 

 

 

10.         Betriebskostenzuschuss für das Kindertheater Pappmobil

- Vorlage Nr. 2000.90 -

                                                            

 

     Beschluss:

 

Der Kultur- und Bildungsausschuss beschließt, vorbehaltlich des Beschlusses und Inkrafttretens des Haushaltsplanes 2000, dem Kindertheater Pappmobil einen Zuschuss von 8.280,00 DM aus der Haushaltsstelle 1.340.710/000/4 zu gewähren. Die Ge­währung der Zuschussmittel geschieht in Form der direkten Ver­rechnung mit den entsprechenden Forderungen des Amtes für Käm­merei und Liegenschaften.

 

 

Abstimmungsergebnis:       einstimmig

dafür:  21 

 

 

 

11.         Antrag der CDU-Ratsfraktion vom 19.01.2000 und der "GRÜNE Fraktion" vom 17.01.2000 betreffend Überarbeitung der "All­gemeinen Richtlinien für kommunale Zuschüsse zur kulturellen Projektförderung"/ Antrag der "GRÜNE Fraktion" vom 17.01.2000 betreffend Erstellung eines neuen Konzeptes für einen Förder­preis für junge Herner Künstler/-innen

    

- Vorlagen Nr. 2000.96/Nr. 2000.98/Nr. 2000.97 -

                                                            

 

Im Kultur- und Bildungsausschuss besteht Einvernehmen dar­über, dass die "Projekt-Förderrichtlinien" aus dem Jahr 1985 einer Überarbeitung bedürfen und die dazu vorliegenden - im Wortlaut fast identischen - Anträge zu einem gemeinsamen An­trag aller Fraktionen zusammengefasst werden sollten. Stadt­verordneter Hansmann schlägt darüber hinaus eine Ergänzung vor, die aus seiner Sicht die Intention des Antrages der "GRÜ­NE Fraktion" in Bezug auf ein neues Konzept für einen Förder­preis für junge Herner Künstler/-innen aufnehme.

 

Letztlich stellt Stadtverordneter Hansmann folgenden Antrag als gemeinsamen Vorschlag der Fraktionen zur Beschlussfassung:

 

Beschluss:

 

     Die Verwaltung wird beauftragt, die im Mai 1985 vom Rat der        Stadt Herne beschlossenen "Allgemeinen Richtlinien für kommu­nale Zuschüsse zur kulturellen Projektförderung" zu überarbei­ten und sie den Veränderungen in der lokalen Kunstszene anzu­passen. Ziel ist es auch, sie für die Antragsteller und Ver­waltung einfacher und durchschaubarer zu machen.

Darüber hinaus sollen Arbeiten Herner Künstler/-innen im Rah­men einer repräsentativen Projektdemonstration herausgestellt werden.

 

Abstimmungsergebnis:                einstimmig

                                           dafür:      21

 

Unabhängig von der vorangegangenen Beschlussfassung bittet Sachkundiger Bürger Saibic dennoch über den mit Vorlage-Nr. 2000.97 eingereichten Antrag abstimmen zu lassen.

 

Beschluss:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, ein neues Konzept für einen Förderpreis für junge Herner Künstler/-innen zu erstellen und dieses dem Ausschuss zur Diskussion vorzulegen.

 

Abstimmungsergebnis:        mit Stimmenmehrheit abgelehnt

                                 dafür:    2

                                 dagegen: 19

 

 

 

 

 

12.       Mitteilungen des Ausschussvorsitzenden und der Verwaltung

                                                            

 

Stellvertretende Museumsleiterin Dr. Wand-Seyer informiert über neue Informationbroschüren des Emschertal-Museums, die das Schloss Strünkede, das Heimat- und Naturkundemuseum Wan­ne-Eickel sowie die Städt. Galerie im Schlosspark einzeln vor­stellen. Entsprechende Exemplare liegen zur Mitnahme aus.

 

Stadträtin Dr. Goch informiert über die Ausstellungsvorhaben des Jahres 2000 in den Flottmann-Hallen.

 

Protokollhinweis:

 

Die Gesamtübersicht der Ausstellungsvorhaben des Jahres 2000 in den Flottmann-Hallen ist der Niederschrift als Anlage 1 beigefügt.

 

Stadträtin Dr. Goch weist auch auf das erfolgreich durch­geführte Projekt "NULL(stelle)" der ProjektGalerie Lygnaß hin, dass aus Mitteln des Kulturetats gefördert worden sei. Das in einer Publikation dokumentierte Ergebnis des Projektes wird den Fraktionen zur Kenntnis gegeben.

 

Volkshochschulleiter Sperr informiert über die Beteiligung der Volkshochschule an der Initiative "Schulen ans Netz" und an der "Ehrenwort-Aktion" in Herne. Den Ausschussmitgliedern wird außerdem ein Grundsatzpapier zu Zielen und Aufgaben der Volkshochschulen und ihrer Einbindung in die Gesellschaft aus­gehändigt.

 

 

13.       Anfragen der Ausschussmitglieder

                                                            

 

Sachkundiger Bürger Saibic fragt, ob die Stadt Herne an dem Ausstellungsvorhaben des Kultursekretariates NRW Gütersloh un­ter dem Titel "Übersicht III" beteiligt sei und Künst­ler/-innen vorgeschlagen worden seien.

 

Stadträtin Dr. Goch sichert die Beantwortung der Frage in der Niederschrift zu.

 

Protokollhinweis:

 

Museumsleiter Dr. von Knorre teilt zu der Anfrage mit, dass die an dem o. a. Ausstellungsvorhaben beteiligten Künst­ler/-innen von einer Fachjury eingeladen werden und die Stadt Herne nicht um Vorschläge gebeten worden sei. Aus Herne gehö­re Dirk Schlichting zu den ausgewählten Künstlern. Da mit der Ausstellung lediglich ein wiederholter Überblick über das künstlerische Potential in den Mitgliedsstädten des Kulturse­kretariates gegeben werde, sei eine Präsentation in Herne nicht von besonderem Interesse und werde deshalb nicht statt­finden. Im Übrigen könne die Ausstellung an etwa 10 Orten in der Umgebung besichtigt werden.

 

Sachkundiger Bürger Saibic fragt nach dem Zustandekommen und dem künstlerischen Niveau der in der Martin-Opitz-Bibliothek präsentierten kommerziellen Ikonenausstellung.

 

Kulturamtsleiter Emmerich teilt dazu mit, dass es sich um ein von der Martin-Opitz-Bibliothek selber organisiertes Ausstel­lungsprojekt in Ergänzung zu anderen Aktivitäten der Martin-Opitz-Bibliothek gehandelt habe. Kooperationspartner der Mar­tin-Opitz-Bibliothek sei eine für die Präsentation künstle­risch qualitätvoller Exponate bekannte Galerie gewesen. Für die Nutzung der Ausstellungsräume habe die Galerie ein Ent­gelt entrichtet.