Ratsinformationssystem

Auszug - Mitteilungen des Vorsitzenden und der Verwaltung  

des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 24.04.2007 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:20 Anlass: Sitzung
Raum: kleiner Sitzungssaal (Raum 214)
Ort: Rathaus Herne
 
Beschluss

5

5.1. Für die Verwaltung teilt Herr Becker vom Fachbereich 53 / Tiefbau und Verkehr als aktuelle Information mit, dass während des heutigen Erörterungstermins zum Planfeststellungsverfahren für die Anbindung der Gewerbegebiete Wanit und Unser Fritz bis auf vier alle Einwendungen einvernehmlich geregelt werden konnten. Die vier offenen Einwendungen beziehen sich ausschließlich auf die Schließung der Görresstraße, die ja teilentsiegelt wird.

Die Planfeststellungsbehörde entscheidet dann im Planfeststellungsbeschluss über diese Einwendungen. Es ist frühestens in vier Monaten mit dem Planfeststellungsbeschluss zu rechnen..   

 

5.2. Herr Stadtrat Terhoeven nimmt für die Verwaltung folgendermaßen Stellung zur damals nachgereichten Anfrage der Bündnis 90 / Die Grünen vom 16.02.2007  bezüglich der Wanderwege in Herne:

 

 

Frage 1:

Welche mit Wanderzeichen versehenen regionalen und örtlichen Strecken- und Wanderwege gibt es?

 

Antwort:

Nach Auskunft des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) markiert der SGV Bezirk Emscher-Lippe folgende Wanderwege:

 

Rundwege im Gysenberger Wald

A 1 Länge 7,0 km

A 2 Länge 7,0 km

 

Örtlicher Rundweg

Weißer Kreis auf schwarzem Grund Länge 7,8 km

 

Ortsstrecke

Auf dem Kopf stehendes weißes T auf schwarzem Grund Länge 5,9 km

 

Überörtliche Wanderwege

X 10 Hauptwanderweg Herne Bahnhof - Haltern Länge 36 km

X E   Emscher Parkweg Duisburg - Herne - Dortmund Mengede

 

 

Frage 2

Wer ist für die Auswahl und Pflege der Wanderwege zuständig?

 

Antwort:

Die Wegeauswahl erfolgt in Zusammenarbeit der Stadt Herne mit dem SGV. Die Pflege der Wanderwege unterliegt der Stadt Herne.

 

 

Frage 3

Wie ist die Zusammenarbeit zwischen den zuständigen Stellen der Stadt und den beiden Gruppen des Sauerländischen Gebirgsvereins in Wanne-Eickel und Alt-Herne?

 

 

Antwort:

Für Wanderwegmarkierungsarbeiten werden durch die Fachbereiche 32 (Kultur) und 44/3 (Sport) jährlich insgesamt ca. 450,00 € bereitgestellt.

 

 

Frage 4

Welche Möglichkeiten gibt es, das Wegesystem zu versetzen und neue Wege zu entwickeln und zu bezeichnen?

Welche Partner gibt es eventuell dafür?

 

Antwort:

Nach Auskunft des SGV ist das Wegesystem vernetzt.

 

Sollen neue Wanderwege installiert werden, ist das im Vorfeld zwischen den städt. Verwaltungsstellen und dem SGV sowie ggf. dem Regionalverband Ruhrgebiet (RVR) abzustimmen.

 

 

Frage 5

Wie schätzt die Verwaltung die Chance ein, die Wanderwege wie in anderen Städten in einer Karte darzustellen?

 

Antwort:

Innerhalb der Verwaltung wird derzeit geprüft, ob die zu Frage 1 genannten Wanderwege und ggf. auch Walking-Strecken in eine derzeit in der Erstellung befindliche Radwegekarte für Herne übernommen werden können.

 

 

Frage 6

Durch welche zusätzlichen Zeichen (Hinweistafeln u. ä.) könnten die Wanderwege für sportliche Aktivitäten wie Walking, Nordicwalking und Joggen genutzt werden?

 

Antwort:

Die Wanderwege können auch ohne zusätzliche Beschilderung als Jogging- oder Walkingstrecke genutzt werden. Eine zusätzliche Beschilderung gibt nur Aufschluss über die Länge der Wanderstrecke.