Ratsinformationssystem

Auszug - Bebauung und Wohnumfeld Dürerstraße zwischen Hauptstraße und Siemensstraße - Anfrage des Bezirksverordneten Barzik vom 23.10.2008 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel
TOP: Ö 8
Gremium: Bezirksvertretung Eickel Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 06.11.2008 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:55 Anlass: Sitzung
Raum: Eickeler Markt 1
Ort: Bürgersaal des Sud- und Treberhauses
2008/0624 Bebauung und Wohnumfeld Dürerstraße zwischen Hauptstraße und Siemensstraße
- Anfrage des Bezirksverordneten Barzik vom 23.10.2008 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage CDU
Verfasser:BVO Barzik, AndreasAktenzeichen:FB 11
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Beteiligt:FB 51 - Umwelt und Stadtplanung
 
Wortprotokoll
Beschluss

Aufgrund des Brandes in einem leerstehenden Haus, bei dem auch andere Bausubstanz in Mitleidenschaft gezogen wurde, hat sich d

Aufgrund des Brandes in einem leerstehenden Haus, bei dem auch andere Bausubstanz in Mitleidenschaft gezogen wurde, hat sich das schon unbefriedigende Wohnumfeld weiter verschlechtert.

 

Ich bitte die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen:

 

  1.  Welche Maßnahmen zur Wiederherstellung einer ordentlichen Wohnsituation sind seitens der Verwaltung geplant?
  2. Welche Anordnungen oder Auflagen sind an den/die Eigentümer zur Verbesserung der jetzigen Situation ergangen?
  3. Welcher zeitliche Rahmen ist seitens der Verwaltung vorgegeben?

 

Die Fragen werden von Herrn Dr. Steiner beantwortet:

 

Zu Frage 1

Aufgrund des Brandes hat die Verwaltung dem Eigentümer aufgegeben, Sicherungs-maßnahmen vorzunehmen, sodass keine Gefahr für Leben oder Gesundheit besteht. Diese Sicherungsmaßnahmen wurden von dem Eigentümer unverzüglich vorgenommen. Auf den äußerlichen Zustand des Gebäudes hat die Verwaltung keinen rechtlichen Einfluss.

 

Zu Fragen 2 und 3

Im April 2008 wurde für das Gebäude eine Baugenehmigung zur Sanierung und Umbau des Wohnhauses erteilt. Nach Aussage des Bauherrn soll mit diesen Arbeiten im nächsten Jahr begonnen werden.