Ratsinformationssystem

Auszug - Wirtschaftsplan des Regionalforstamtes Ruhrgebiet über Forstmaßnahmen in den Wäldern der Stadt Herne für das Jahr 2009 - Anfrage der Bezirksverordneten Hildenbrand vom 21.11.2008 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen
TOP: Ö 1
Gremium: Bezirksvertretung Sodingen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 03.12.2008 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:26 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal der Akademie Mont Cenis
Ort:
2008/0729 Wirtschaftsplan des Regionalforstamtes Ruhrgebiet über Forstmaßnahmen in den Wäldern der Stadt Herne für das Jahr 2009
- Anfrage der Bezirksverordneten Hildenbrand vom 21.11.2008 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage SPD
Verfasser:BVO Hildenbrand, AnkeAktenzeichen:FB 11
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Beteiligt:FB 55 - Stadtgrün
 
Beschluss

Den Mitgliedern der Bezirksvertretung Sodingen wurde mit Schreiben vom 24

Den Mitgliedern der Bezirksvertretung Sodingen wurde mit Schreiben vom 24. Oktober 2008 von der Verwaltung mitgeteilt, dass die Behandlung des Wirtschaftsplanes des Regionalforstamtes 2009 in der Bezirksvertretung Sodingen nicht erforderlich sei.

 

Ich frage daher die Verwaltung:

 

1.       Ist auch nach Auflösung des Forstamtes Gevelsberg und der Schaffung des Regionalforstamtes Ruhrgebiet die Information der Bezirksvertretung Sodingen über Forstmaßnahmen gesichert?

 

2.       Welche Maßnahmen sind aus dem im November 2006 der Öffentlichkeit im Bezirk Sodingen vorgestellten Wirtschaftsplan noch nicht umgesetzt?

 

3.       Sind die von Kyrill verursachten Schäden im Stadtbezirk Sodingen bereits vollständig behoben, so dass zum Jahresbeginn mit den Maßnahmen des Wirtschaftsplans begonnen werden kann?

 

 

Herr Kuhl beantwortet die Anfrage:

 

Zu Frage1.:

Ja. Bei einem Gespräch des Fachbereichs Stadtgrün mit dem neuen Förster Dirk Middelmann vom Regionalforstamt Ruhrgebiet ist schon im Oktober dieses Jahres über diesen Punkt gesprochen worden.

 

Zu Frage 2.:

Von den Hauungsplänen für die Jahre 2007 und 2009 ist aus dem Wirtschaftsplan für das Jahr 2007 bisher lediglich die Maßnahme „Teutoburgia“ Fläche 1 umgesetzt worden.

Weiterhin hat sich im Hauungsplan für das Jahr 2009 der Holzeinschlag bei der Maßnahme „Teutoburgia“ Fläche 2 gegenüber dem Hauungsplan für das Jahr 2007 von 70,0 auf 150,0 Festmeter erhöht.

Die restlichen Maßnahmen des Hauungsplans für das Jahr 2009 sind mit den im November 2006 vorgestellten Maßnahmen des Wirtschaftsplans 2007 identisch.

 

Frage 3

Ja. Auch über diesen Punkt ist schon mit dem neuen Förster gesprochen worden.

 

 

Frau Hildenbrand erkundigt sich nach dem Forstbetriebsplan der bisher alle 5 Jahre vorgestellt wurde. Dieser ist schon 2 Jahre überfällig. Außerdem fragt sie nach Infomationen bei Sodermaßnahmen wie z.B. zuletzt im Langeloh, allerdings auf dem Gebiet von Castrop-Rauxel.

 

Herr Kuhl antwortet dazu, dass die Verwaltung über die Maßnahme auf Castroper Gebiet nicht informiert war. Er wird aber mit dem Förster sprechen, damit zukünftig auch Herne Informationen darüber erhält.

Die Arbeiten aus dem alten Wirtschaftsplan sind noch in den Jahren 2009 und 2010 abzuarbeiten. In diesem Zeitraum wird der Förster den neuen Wirtschaftsplan erstellen.

 

Herr Schilla fragt danach, warum in 2007 die Festmeter mehr als verdoppelt wurden.

Herr Kuhl entgegnet, dass hier die Rückstände aus den Vorjahren mit eingeflossen sind.