Ratsinformationssystem

Auszug - Sachstand Kreisverkehr Paul-Gerhardt-Straße / Pöppinghauser Straße / Emsring - Anfrage des Bezirksverordneten Riedl vom 08.04.2010 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen
TOP: Ö 14
Gremium: Bezirksvertretung Sodingen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 21.04.2010 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 20:45 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal der Akademie Mont Cenis
Ort:
2010/0244 Sachstand Kreisverkehr Paul-Gerhardt-Straße / Pöppinghauser Straße / Emsring
- Anfrage des Bezirksverordneten Riedl vom 08.04.2010 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag
Verfasser:BVO Riedl, GerhardAktenzeichen:FB
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Beteiligt:FB 53 - Tiefbau und Verkehr
 
Beschluss

In der Antwort auf meine Anfrage in der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Sodingen am 27

In der Antwort auf meine Anfrage in der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Sodingen am 27.01. wurde gesagt, dass zum o. g. Kreisverkehr weiterhin und zeitnah Gespräche mit Straßen. NRW geführt werden sollen. Da inzwischen fast ein Vierteljahr vergangen ist, könnte sich etwas getan haben.

Daher möchte ich Sie bitten, die folgenden Fragen in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Sodingen von der Verwaltung beantworten zu lassen:

 

1.       Wurden Gespräche mit Straßen. NRW geführt? Wenn ja, hat sich etwas an der      ablehnenden Haltung von Straßen. NRW geändert? Wenn sich bis jetzt nur teilweise etwas bewegt hat, bitte diese Details einzeln aufführen.

2.       In der Niederschrift der letzten Sitzung ist die mündliche Antwort von Herrn Becker in          der Bezirksvertretung selbst auf meine Frage 2 vereinfacht wiedergegeben. Insofern   müsste ich diese Frage jetzt wiederholt stellen.

          Für die Beurteilung des Sachverhalts erscheint es mir inzwischen am sinnvollsten, das      oder die entscheidenden Schreiben von Straßen NRW in der Sitzung den    Bezirksvertretern zur Verfügung zu stellen.

 

 

Die Anfrage beantwortet Herr Becker wie folgt:

 

Zu Frage 1.:

Ja. Die ablehnende Haltung hat sich nicht geändert. Das Thema ist in den nächsten zehn Jahren nicht aktuell.

 

Zu Frage 2.:

Dazu besteht keine Notwendigkeit, siehe Antwort zu Frage 1.