Ratsinformationssystem

Auszug - Spielplatz im Flottmannpark - Anfrage der Bezirksverordneten Hesse und Taschner vom 31.05.2010 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Herne-Mitte
TOP: Ö 2
Gremium: Bezirksvertretung Herne-Mitte Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 17.06.2010 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:58 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum 312)
Ort: Rathaus Herne
2010/0405 Spielplatz im Flottmannpark
- Anfrage der Bezirksverordneten Hesse und Taschner vom 31.05.2010 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage SPD
Verfasser:BVO Taschner, BVO HesseAktenzeichen:FB 11
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Beteiligt:FB 51 - Umwelt und Stadtplanung
    FB 55 - Stadtgrün
 
Beschluss

Vor einigen Jahren wurde bei der Vorstellung des Flottmannparkes durch Herrn Dr

Vor einigen Jahren wurde bei der Vorstellung des Flottmannparkes durch Herrn Dr. Steiner zugesichert, einen Spielplatz in Nähe der Victor-Halstrick-Straße einzurichten. Gleichzeitig sollte ein Abenteuerspielhügel mit eingebaut werden.

 

Frage:

1.              Ist der Verwaltung der Sachverhalt bekannt?

2.              Was plant die Verwaltung um den Anliegen der Bürger gerecht zu werden?

 

 

Die Anfrage wird von Herrn Kuhl im Zusammenhang wie folgt beantwortet:

 

Sachstand

Trotz intensiver Nachforschungen hat die Verwaltung keine Information über die Errichtung eines Spielplatzes in der Nähe der Victor-Halstick-Straße gefunden.

 

Der Bau einer Spielfläche wurde von Beginn an in die Überlegungen zur Gestaltung des Flottmanngeländes mit einbezogen. Im Laufe der planerischen Entwicklungen entstand die Idee, dort das Projekt „Wildnis für Kinder“ gemeinsam mit Herrn Heuser von der „biologischen Station östliches Ruhrgebiet“ zu realisieren.

 

Das Projekt „Wildnis für Kinder“ soll möglichst vielen Kindern Gelegenheit bieten, Natur im selbstbestimmten freien Spiel zu erleben, das ca. 11 ha große Flottmanngelände bietet hierfür ideale Voraussetzungen.

 

In Abstimmung mit Herrn Heuser wurden auf dem Gelände Erdhügel modelliert und Freiflächen geschaffen, die zukünftig von Kindern erobert und gestaltet werden können.

 

Weitere Vorgehensweise

Auf dem neu aufgeforsteten Areal soll sich die Vegetation zunächst entwickeln. In den nächsten 3 – 4 Jahre wird die Fläche intensiv beobachtet, die Durchführung von gezielten pflegerischen Maßnahmen ist ebenfalls geplant.

 

Hat sich der Bewuchs entwickelt werden, unter Federführung der „Biologischen Station östliches Ruhrgebiet“, verschiedene Aktionen stattfinden. Als Beispiel sind Expeditionen in die „Wildnis“ zu nennen, in denen Kinder für die Natur sensibilisiert und begeistert werden sollen. Zu diesem Zeitpunkt werden auch Schulen am Projekt „Wildnis für Kinder“ beteiligt.