Städtische Dienststellen vom 24. Dezember bis einschließlich 2. Januar für Publikumsverkehr geschlossen. Notdienste eingerichtet. Fachbereiche zur Pandemie-Eindämmung im Dienstbetrieb.

Ratsinformationssystem

Auszug - Zukunftskonzept Stadtbibliothek 2011 – 2015  

des Kultur- und Bildungsausschusses
TOP: Ö 7
Gremium: Kultur- und Bildungsausschuss Beschlussart: beschlossen
Datum: Do, 09.09.2010 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:19 Anlass: Sitzung
Raum: Aula der städtischen Musikschule
Ort:
2010/0490 Zukunftskonzept Stadtbibliothek 2011 – 2015
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:öffentliche Beschlussvorlage
Verfasser:Frau Anlauf
Federführend:FB 32 - Kultur Bearbeiter/-in: Grabowski, Andrea
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis
Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage 2 Fahrplan (39 KB) PDF-Dokument (43 KB)    

Beschluss:

Ergänzend zur Vorlage erläutern Frau Anlauf und Frau Thierhoff die Überlegungen bezüglich der Zuordnung der Stadtbildstelle zur Stadtbibliothek. Eine diesbezügliche Konzeption ist in Arbeit. Insbesondere ist hervorzuheben, dass über die weitgehende digitale Bereitstellung entsprechender Medien für die Stadtbildstelle ein deutlich geringerer Raumbedarf entstanden ist. Die beabsichtigte Zusammenführung führt weiterhin zu organisatorischen Vorteilen für beide Seiten.

 

Zu den Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen ab der 8. Klasse führt Frau Anlauf ergänzend aus, dass die Bibliothek hier bei der Vorbereitung auf Studium oder Beruf unterstützt und sich als Partner für Medienkompetenz sieht. Ein weiteres Zugehen auf die Schulden hinsichtlich dieser Zielgruppe ist beabsichtigt.

 

Herr Weber verweist im Zusammenhang mit dem Bibliothekskonzept sowohl auf den grundsätzlichen Ratsbeschluss als auch darauf, dass in jedem Fall Überlegungen zur Neukonzeptionierung notwendig sind und unabhängig vom Ratsbeschluss über das HSK vorgestellt worden wären.

 

Auf diesbezügliche Nachfrage ist der Haltestellenplan des Bibliotheksmobil als Anlage 2 beigefügt.

 

In der Zweigbibliothek Eickel waren 2008 18.700, in Sodingen 17.000 Besucherinnen und Besucher zu verzeichnen.

 

In Ergänzung zu den statistischen Angaben wird noch der derzeitige Buchbestand pro Einwohner, zurzeit 860/1000 Einwohner als weitere Information gegeben. Hinsichtlich der Frage nach einer Modifizierung von Öffnungszeiten ist auszuführen, dass eine Konkretisierung hier bisher noch nicht stattgefunden hat, aber bezüglich der entsprechenden Nachfrage am Samstag speziell hier Raum für eine Verlängerung gesehen wird.

 

Grundsätzlich ist auch eine Erläuterung der Bibliothekskonzeption in den Stadtbezirken vorgesehen. Zu den Ausführungen im Konzept erläutert Frau Anlauf, die IFLA, der Internationale Verband der bibliothekarischen Vereine und Institutionen, hat als politisch neutrale und staatliche Organisation die weltweite Förderung und Entwicklung hochqualitativer Bibliotheks- und Informationsdienste aller Art zum Ziel. Die von der IFLA aufgestellten Standards und Richtlinien sind Richtschnur für die Bibliotheken.

 

Nach Abschluss der Diskussion beantragt die SPD-Fraktion, die Modifizierung des entsprechenden Beschlusses in der Vorlage folgenden Beschluss zu fassen:

 

Beschluss:

Der Kultur- und Bildungsausschuss stimmt dem Bibliothekskonzept 2011 – 2015 unter den Vorbehalt eines zur nächsten Sitzung vorzulegenden Realisierungskonzeptes (Zeitplanung, Kostenübersicht, Finanzierungsmöglichkeiten) zu.

 

Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

 

dafür:

16

dagegen:

2

Enthaltung:

--

 

Protokollhinweis:

Da noch umfangreiche statistische Daten abzugleichen sind erfolgt die Vorlage des Konzeptes zusammen mit der Vorlage der geänderten Entgeltordnung in der Sitzung am 25.11.2010