Ratsinformationssystem

Auszug - Aufgabe des Betriebshofes des Fachbereiches Stadtgrün an der Lohofstraße - Anfrage des Bezirksverordneten Barzik vom 22.10.2010 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel
TOP: Ö 5
Gremium: Bezirksvertretung Eickel Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 04.11.2010 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:03 - 18:30 Anlass: Sitzung
Raum: Eickeler Markt 1
Ort: Bürgersaal des Sud- und Treberhauses
2010/0685 Aufgabe des Betriebshofes des Fachbereiches Stadtgrün an der Lohofstraße
- Anfrage des Bezirksverordneten Barzik vom 22.10.2010 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage CDU
Verfasser:BVO Andreas Barzik
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Beteiligt:FB 51 - Umwelt und Stadtplanung
Bearbeiter/-in: Darnieder, Martina  FB 55 - Stadtgrün
 
Beschluss

In der WAZ vom 12

In der WAZ vom 12. Oktober 2010 wurde berichtet, dass in der Haushaltskommission des Rates der Stadt Herne die Verwaltung beauftragt wurde, ein Konzept zur Zusammenlegung der Betriebshöfe und der damit verbunden Aufgabe des Betriebshofes an der Lohhofstraße zu entwickeln. Der Betriebshof ist zurzeit in das Areal des Tierparks Eickel eingebunden.

 

Ich bitte die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen:

 

1.    Hat die Verwaltung bereits nach Beschluss der Maßnahmen des               Haushaltssicherungskonzeptes 2010 Vorstellungen zur Umsetzung insbesondere der               Maßnahme 43 „Neukonzeption des Tierparks Eickel“ entwickelt und wie lauten diese?

 

2.    Wann liegt das seitens der Haushaltskommission beauftragte Konzept vor?

 

3.    In wie weit werden die technischen Anlagen und Gebäude des Betriebshofes und des               Tierparks gemeinsam genutzt?

 

4.    Lässt sich der Tierpark Eickel auch ohne die Infrastruktur des Betriebshofes               weiterbetreiben?

 

5.    Welche baulichen Veränderungen sind notwendig, den Bestand des Tierparks Eickel an               dem jetzigen Standort ohne den Betriebshof zu garantieren?

 

 

Herr Kuhl antwortet wie folgt:

 

Zu Frage 1:

Nein.

 

Zu Frage 2:

Wenn keine geänderten Beschlüsse erfolgen, liegt das Konzept Frühjahr 2011 vor.

 

Zu Frage 3:

Die Strom- und Wasserversorgung wird gemeinsam genutzt, Gebäude und Ställe getrennt.

 

Zu Frage 4:

Zum Teil ja.

 

Zu Frage 5:

keine