Ratsinformationssystem

Auszug - Reinigung von Schulgebäuden im Stadtbezirk Eickel - Anfrage des Bezirksverordneten Barzik vom 13.05.2011 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel
TOP: Ö 6
Gremium: Bezirksvertretung Eickel Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 26.05.2011 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:57 Anlass: Sitzung
Raum: Eickeler Markt 1
Ort: Bürgersaal des Sud- und Treberhauses
2011/0310 Reinigung von Schulgebäuden im Stadtbezirk Eickel
- Anfrage des Bezirksverordneten Barzik vom 13.05.2011 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage CDU
Verfasser:BVO Barzik, AndreasAktenzeichen:FB 11
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Beteiligt:Gebäudemanagement Herne
    FB 31 - Schule und Weiterbildung
 
Beschluss

In der Grundschule Süd, Plutostraße, werden nach Aussagen der Eltern Schülerinnen und Schüler planmäßig zu Reinigungsarbeiten in den Klassenräumen herangezogen

In der Grundschule Süd, Plutostraße, werden nach Aussagen der Eltern Schülerinnen und Schüler planmäßig zu Reinigungsarbeiten in den Klassenräumen herangezogen.

Da dies augenscheinlich in einem angemessenen Rahmen in Form des Fegens der Klassenräume erfolgt, können diese Arbeiten vermutlich akzeptiert werden.

Den Eltern erscheint es allerdings so, dass die gründliche Reinigung des Gebäudes jetzt in größeren zeitlichen Abständen erfolgt.

 

Ich bitte die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen:

 

1.    In welcher Art und welchem Maß wird die Reinigung der Schulen im Stadtbezirk Eickel durchgeführt?

2.    Gibt es unterschiedliche Anforderungen bei den einzelnen Schulformen oder bei der Größe der jeweiligen Gebäude?

3.    Wurde das für die Reinigung zur Verfügung stehende Personal reduziert?     

Herr Kleinhubbert beantwortet die Anfrage wie folgt:

 

1.             Die Reinigung der Schulen im Stadtbezirk Eickel und somit auch die Reinigung in der GS Süd, Plutostraße wird wie im gesamten Stadtgebiet auch nach neuestem Stand der Technik durchgeführt. Geschultes Personal des GMH reinigt dort gemäß der geltenden Dienstvereinbarung für beim GMH beschäftigte Reinigungskräfte vom 01.03.2010.

Diese, den Schulleitungen bekannte Dienstvereinbarung, legt sogenannte Leistungswerte und Intervalle (Reinigungshäufigkeiten) in unterschiedlich genutzten Raumgruppen fest. Ausgehend von der DIN 77400 (Schulreinigung) werden die dortigen Vorgaben durch die Dienstvereinbarung teilweise übertroffen.

 

2.             Unterschiede in der Art oder dem Umfang der Reinigung bei den einzelnen Schulformen oder bei der Größe des Gebäudes gibt es nicht. Je nach Art der Nutzung (z.B. Klassenraum, Betreuungsraum, Sanitär, WC, Büro) werden die Reinigungswerte je Raum festgelegt und die entsprechende tägliche oder wöchentliche Reinigungszeit berechnet.

 

3.             Bei der Umsetzung der Reinigung nach bestehender Dienstvereinbarung kommt es je nach Objektart (z.B. Verwaltungsgebäude, Kindertageseinrichtung) teilweise zu verkürzten täglichen oder wöchentlichen Reinigungszeiten.

Personalreduzierungen im Sinne von betriebsbedingten Kündigungen hat es nicht gegeben. Mitarbeiterinnen, deren vertragliche Arbeitszeit durch die Umstellung im Objekt nicht mehr gewährleistet ist, werden nach Möglichkeit und nach eigenen Wünschen in bisher freie Reinigungsreviere umgesetzt.

 

Die genannte Dienstvereinbarung ist als eine der vom Rat der Stadt beschlossenen Maßnahmen zur Einhaltung des Haushaltssicherungskonzepts zu betrachten. Vor diesem Hintergrund ist anzumerken, dass trotz einer teilweisen Reduzierung von Reinigungsleistungen noch immer über den Standard der DIN 77400 hinaus gereinigt wird. Die aus meiner Sicht notwendige, individuelle Anpassung der Reinigungswerte gemäß Dienstvereinbarung hat, nach persönlichen Gesprächen mit Einrichtungsleitungen, bisher in jedem einzelnen Fall zu einer einvernehmlichen Lösung in Bezug auf die tägliche Unterhaltsreinigung geführt.