Ratsinformationssystem

Auszug - Radweg vom Kirmesplatz zur Künstlerzeche - Anfrage der Bezirksverordneten Michel vom 02.05.2012 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Wanne
TOP: Ö 7
Gremium: Bezirksvertretung Wanne Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 15.05.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:11 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum Nr. 30)
Ort: Rathaus Wanne
2012/0333 Radweg vom Kirmesplatz zur Künstlerzeche
- Anfrage der Bezirksverordneten Michel vom 02.05.2012 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage SPD
Verfasser:BVO Heidrun Michel
Federführend:FB 55 - Stadtgrün Bearbeiter/-in: Gresch, Norbert
 
Beschluss

Der Rhein-Herne-Kanal gewinnt im Stadtbezirk Wanne immer mehr an Freizeitattraktivität

Der Rhein-Herne-Kanal gewinnt im Stadtbezirk Wanne immer mehr an Freizeitattraktivität. Auch die Gestaltung des Geländes der Künstlerzeche Unser Fritz hat dazu beigetragen. So sind viele Menschen daran interessiert, die Gegend rund um den Kanal auch fürs Radfahren zu nutzen.

 

Der Geh- und Radweg vom Kirmesgelände bis zur Künstlerzeche an der südlichen Kanalseite ist aber nicht durchgehend gut ausgebaut. An manchen Stellen zeigen sich Mängel, die vielleicht durch einfache Maßnahmen beseitigt werden können.

 

  • Übergang Radweg – Pflasterung der Unterführung (Unterführung Recklinghauser Straße               und Dorstener Straße)

 

              Zwischen der Pflasterung, die sich unterhalb von Unterführungen findet, und dem               Radweg ist teilweise eine Kante entstanden oder eine Lücke, die das Fahren               erschwert.

 

·         Teilstück Unterführung Recklinghauser Straße und Dorstener Straße

 

Der Bereich unmittelbar hinter der Unterführung Recklinghauser Straße Richtung Künstlerzeche ist voller Schlaglöcher und sehr ungleichmäßig.  Dies zeigt sich besonders nach Regenschauern, dann kann dieses Stück kaum noch begangen oder befahren werden.

 

Kann die Verwaltung hier Abhilfe schaffen?

 

 

Herr Kuhl antwortet wie folgt:

 

Der südliche Kanaluferweg ist in diesem Bereich kein offizieller Radweg sondern Betriebswegefläche.

 

Das Wasser- und Schifffahrtsamt führt zurzeit umfangreiche Arbeiten an beiden Ufern in o. g. Abschnitt durch. Diese Maßnahmen werden sich voraussichtlich noch bis Ende 2012 hinauszögern. Nach Abschluss dieser Arbeiten werden die Betriebswegeflächen beiderseits des Kanals in einen ordnungsgemäßen Zustand versetzt.

 

Das Wasser- und Schifffahrtsamt wird gebeten werden, die gröbsten Unzulänglichkeiten zu beheben.