Ratsinformationssystem

Auszug - Realisierungskonzept Bibliotheken 2011-2015; Personalausstattung - Anfrage des Stadtverordneten Heidinger vom 09.05.2012 -  

des Rates der Stadt
TOP: Ö 13.1
Gremium: Rat der Stadt Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 05.06.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 16:52 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum 312)
Ort: Rathaus Herne
2012/0357 Realisierungskonzept Bibliotheken 2011-2015; Personalausstattung
- Anfrage des Stadtverordneten Heidinger vom 09.05.2012 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage
Verfasser:SVO Heidinger, Ingo
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Bearbeiter/-in: Lübeck-Messmacher, Elke
 
Beschluss

Im Resümee des Bibliothekskonzepts 2011 - 2015 wird auf das zu dem Zeitpunkt noch kommende Realisierungskonzept hingewiesen, in dem „Aussagen zur Zeitplanung, zu den investiven und konsumtiven Kosten sowie den Finanzierungsmöglichkeiten zu treffen sein“

Im Resümee des Bibliothekskonzepts 2011 - 2015 wird auf das zu dem Zeitpunkt noch kommende Realisierungskonzept hingewiesen, in dem „Aussagen zur Zeitplanung, zu den investiven und konsumtiven Kosten sowie den Finanzierungsmöglichkeiten zu treffen sein“ werden. Das Realisierungskonzept selbst (Vorlage 2010/0710) trifft unter dem Punkt „Ausgaben“ keinerlei Aussagen zur Personalausstattung, um die recht ambitionierten Pläne auch umsetzen zu können.      

 

Vor diesem Hintergrund bittet die AL Herne die folgenden Fragen von der Verwaltung beantworten zu lassen:

 

1.              Ist es beabsichtigt, die Personalausstattung zwecks Erfüllung der Aufgaben eines               kombinierten Medienzentrums zu erhöhen?

2.              Wenn ja, wie lässt sich das unter der Maßgabe der Personalkostenquotierungskonzept                realisieren?

 

 

Frau Stadträtin Thierhoff antwortet wie folgt:

 

Die im Realisierungskonzept dargestellte räumliche und organisatorische Zuordnung der Stadtbildstelle des FB Schule zur Stadtbibliothek (Hauptbibliothek Herne) wurde im Jahre 2011 umgesetzt.

 

In der Stadtbildstelle, die in der Dannekampschule untergebracht war, waren vier Mitarbeiter beschäftigt (Leiter, 2 Verwaltungskräfte, 1 Techniker = 3,2 Vollzeitäquivalente). Die reinen Personalkosten betrugen hierfür knapp 150.000 € /Jahr, die Sach- und Verwaltungsgemeinkosten rd. 90.000 € / Jahr.

 

Diese Stellen wurden bis auf die Technikerstelle, die im FB Schule verblieben ist, eingespart. Dafür wurde ab dem 15.07.2011 die Stelle eines Diplombibliothekars für Neue Medien zusätzlich für zunächst zwei Jahre bei der Stadtbibliothek eingerichtet, Dieser Mitarbeiter ist zugleich für den wachsenden Bereich der virtuellen Medien (z.B. Onleihe) zuständig. Weiterer Synergieeffekt ist der Wegfall von Gebäudekosten der Dannekampschule, die sich lt. Aussage des GMH auf jährlich 50.000 € belaufen.

 

Somit stehen einer Einsparung beim FB Schule in Höhe von rd. 200.000 € zusätzliche Kosten bei der Stadtbibliothek i.H.v. 65.000 € bei der Bibliothek gegenüber, Unter dem Strich ergibt sich aus der Sicht der Gesamtverwaltung eine Einsparung i.H.v. 135.000 €. Die Maßnahme stellt damit einen Beitrag zum Quotierungsverfahren dar.