Ratsinformationssystem

Auszug - Mitteilungen der Bezirksbürgermeisterin und der Verwaltung  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen
TOP: Ö 13
Gremium: Bezirksvertretung Sodingen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 13.06.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 15:00 - 16:45 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal der Akademie Mont Cenis
Ort:
 
Beschluss

Frau Bezirksbürgermeisterin Marquardt teilt mit, dass die Postfiliale in Herne Horsthausen, Josefinenstraße 8 aus wichtigem Grund leider zum 31

Schließung einer Postfiliale in Horsthausen

 

Frau Bezirksbürgermeisterin Marquardt teilt mit, dass die Postfiliale in Herne Horsthausen, Josefinenstraße 8 aus wichtigem Grund leider zum 31.05.2012 geschlossen werden musste.

 

Sobald ein neuer Standort feststeht, wird die Deutsche Post umgehend hierüber informieren.

 

Für die Übergangszeit werden die Bürger gebeten, die Filiale in Herne, Mont-Cenis-Str. 267, 44627 Herne aufzusuchen.

 

Öffnungszeiten:

 

Mo. – Fr. 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Sa.          08:00 Uhr bis 13:00 Uhr

 

 

Gewerbegebiet Friedrich der Große

 

Hierzu teilt Frau Bezirksbürgermeisterin Marquardt Folgendes mit:

 

Die in den vergangenen Monaten aufgetretenen Beschwerden über Verschmutzungen und Verstöße im Bereich des Industriegebietes Friedrich der Große haben Herr Oberbürgermeister Schiereck und ich gemeinsam zum Anlass genommen, ein umfangreiches Maßnahmenpaket auf den Weg zu bringen.

 

Schwerpunkt dieser Maßnahmen waren persönliche Gespräche mit Vertretern mehrerer Firmen, in denen die Probleme vor Ort offen erörtert wurden.

 

Bei dem Gedankenaustausch wurde deutlich, dass die Möglichkeiten vieler Unternehmer, auf das Verhalten ihrer Zulieferer Einfluss zu nehmen, nur sehr eingeschränkt sind. Dennoch verliefen die Unterhaltungen äußerst konstruktiv und haben uns unter anderem gezeigt, dass sich die Firmen mit ihrem Umfeld beschäftigen, die dortigen Probleme ernst nehmen und bereits erste Reaktionen gezeigt haben.

 

Beispielhaft möchte ich folgende Erkenntnisse aus den Gesprächen aufzeigen:

 

-          Viele Unternehmen unterhalten gute Kontakte zu den Nachbarn in ihrem unmittelbaren Umfeld. Aus Rücksicht auf die nahegelegene Kindertagesstätte weisen sie ihre Fahrer regelmäßig eindringlich an, das dortige Tempo 30 – Limit strikt einzuhalten.

 

-          Firmen mit eigenen Parkplätzen und Sanitärräumen stellen diese auch für die Fahrer zur Verfügung.

 

-          Eines der besuchten Unternehmen unterhält einen eigenen Wach- und Reinigungsdienst, der auch die angrenzenden öffentlichen Flächen mitbetreut. Hier wird zum Schutz der Anlieger im Moment in eine große Lärmschutzwand investiert.

 

Die übrigen Firmen, die nicht persönlich besucht werden konnten, wurden von uns angeschrieben, auf die Probleme hingewiesen und gebeten, auch ihre Zulieferer und Subunternehmer für eine gegenseitige Rücksichtnahme zu sensibilisieren.

 

Als flankierende Maßnahmen wurden auf den Parkstreifen am Herner Meer zusätzliche Abfallbehälter sowie eine Dixie-Toilette aufgestellt und die Reinigungsintervalle erhöht. Der Kommunale Ordnungsdienst hat darüber hinaus die Kontrollen in dem Bereich ausgeweitet.

 

All diese Schritte haben zu einer deutlichen Verbesserung der Lage geführt. Die Verschmutzungen wurden minimiert. Verkehrsverstöße und Beschädigungen an Grünflächen und Gehwegen wurden nicht mehr registriert.

 

Der  Bereich wird auch zukünftig beobachtet.

 

Auf zusätzliche Verunreinigungen nach dem ersten sonnigen Wochenende wurde bereits insoweit reagiert, als  weitere große Abfallbehälter aufgestellt wurden.

 

Fazit der Maßnahmen ist, dass sich die Gesamtsituation im Bereich Friedrich der Große erfreulicherweise deutlich verbessert hat. Daran wird auch weiterhin gearbeitet.

 

Gleichwohl darf nicht außer Acht gelassen werden, dass es sich hier nach wie vor um ein Gewerbegebiet handelt und Störungen somit nicht gänzlich ausgeschlossen werden können.