Ratsinformationssystem

Auszug - Pflege des Mühlendenkmals im Gysenberg; Sachstandsbericht und Diskussion - Vorschlag der SPD-Fraktion und Bündnis 90/Die GRÜNEN vom 29.08.2012 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen
TOP: Ö 10
Gremium: Bezirksvertretung Sodingen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 12.09.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:02 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal der Akademie Mont Cenis
Ort:
2012/0547 Pflege des Mühlendenkmals im Gysenberg; Sachstandsbericht und Diskussion
- Vorschlag der SPD-Fraktion und Bündnis 90/Die GRÜNEN vom 29.08.2012 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorschlag TOP
Verfasser:SPD-Fraktion und Bündnis 90/Die GRÜNEN
Federführend:Gebäudemanagement Herne Bearbeiter/-in: Lübeck-Messmacher, Elke
 
Beschluss

Herr Kleinhubbert gibt folgenden Bericht:

Herr Kleinhubbert gibt folgenden Bericht:

 

Das Gebäudemanagement sowie der Fachbereich Stadtgrün sind bemüht, das Erscheinungsbild des Denkmales als geschichtlichen Erinnerungspunkt zu erhalten. Vandalismusschäden in Folge mutwilliger Zerstörungen an dem Denkmal erschweren den Erhalt jedoch maßgeblich und sind kostenintensiv.

 

Zu Beginn des Jahres 2006 wurden die durch Vandalismus beschädigten Glasbodenscheiben erneuert. Nach wiederholter Beschädigung wurde zur Sicherung und Gewährleistung der Verkehrssicherungspflicht ein Bauzaun errichtet. Ein erneuter Austausch der gesamten Bodenverglasung wäre mit Kosten in Höhe von ca. € 6.600 verbunden. Aktuell werden Alternativen zum Austausch der Bodenverglasung unter Beteiligung des Fachbereiches Stadtplanung und Bauordnung unter Berücksichtigung der denkmalschutzrechtlichen Vorgaben geprüft.

 

Die Reinigung der Informationstafel erfolgte zuletzt im März des Jahres 2011. Das Gebäudemanagement prüft derzeit, ob ein kompletter Austausch der Plexiglasscheibe der Informationstafel notwendig ist und mit welchen Kosten dieser verbunden sein wird, da trotz Reinigung Kleberückstände und „blinde Stellen“ vorhanden sind.

 

Eine Reinigung des Mühlenrades mit Wasserdruck, wie ursprünglich vom Fachbereich Stadtgrün vorgesehen, wurde aufgrund einer zu befürchtenden Beschädigung des Denkmales nicht durchgeführt. Aktuell erfolgen Überlegungen hinsichtlich Alternativen unter Beteiligung des Diplom- Holzwirtes Dinger, damit eine Beschädigung des Denkmales ausgeschlossen werden kann.

 

Herr Grunert bittet darum, ein Konzept in einer der nächsten Sitzungen der Bezirksvertretung Sodingen vorzustellen.