Ratsinformationssystem

Auszug - Zustand des Erkerzimmers im Sud- und Treberhaus und Nutzung als Trauzimmer - Anfrage des Bezirksverordneten Barzik vom 28.08.2012 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel
TOP: Ö 19
Gremium: Bezirksvertretung Eickel Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 13.09.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:55 Anlass: Sitzung
Raum: Eickeler Markt 1
Ort: Bürgersaal des Sud- und Treberhauses
2012/0525 Zustand des Erkerzimmers im Sud- und Treberhaus und Nutzung als Trauzimmer
- Anfrage des Bezirksverordneten Barzik vom 28.08.2012 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage CDU
Verfasser:BVO Barzik, Andreas
Federführend:Gebäudemanagement Herne Bearbeiter/-in: Lübeck-Messmacher, Elke
 
Beschluss

Beschluss:

Das Erkerzimmer konnte vor der längeren Schließung der Gaststätte als Trauzimmer genutzt werden. Das Erscheinungsbild des Raumes hat aber eher zu einer Ablehnung seitens der Eickeler Bürger geführt. Insbesondere die Nutzung der Empore als Abstellraum trägt nicht zu einem einladenden Aussehen bei.

 

Ich bitte die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen:

1.              Wird das Erkerzimmer immer noch vom Standesamt als Trauzimmer angeboten?

2.              Kann das Erkerzimmer in diesem Fall kurzfristig in ein dem Anlass entsprechendes Erscheinungsbild versetzt werden?

3.              Kann durch einfache und kostengünstige bauliche Maßnahmen (Erstellen eines Sichtschutzes als Trockenbauwand o. ä.) die Empore dem Pächter weiterhin als Abstellraum zur Verfügung gestellt werden und dennoch das Erscheinungsbild des Raumes verbessert werden?

 

 

Herr Kleinhubbert beantwortet die Anfrage wie folgt:

Zu Frage 1:

Es besteht weiterhin die Möglichkeit, auf Anfrage beim Standesamt im Erkerzimmer zu heiraten. Diese Regelung der Terminvereinbarung wird ebenso für die Akademie Mont Cenis gehandhabt. Zurzeit liegen keine Anfragen vor.

Zu Frage 2:

Das Erkerzimmer wurde durch den Förderverein Kulturbrauerei im Zuge der Herrichtung des Bürgersaals ebenfalls farblich neu gestaltet, so dass ein dem Anlass entsprechendes Erscheinungsbild gewährleistet ist.

Zu Frage 3:

Die Herrichtung und Gestaltung des Erkerzimmers erfolgte zum damaligen Zeitpunkt unter denkmalverträglichen Vorgaben. Nach Abstimmung mit dem Fachbereich Stadtplanung und Bauordnung kann die Empore auch weiterhin vom Pächter als Lagerfläche zur Verfügung gestellt werden. Zur Verbesserung des Erscheinungsbildes ist jedoch vorgesehen, dass einheitliche Schränke durch den Pächter errichtet werden.