Ratsinformationssystem

Auszug - Bushaltestelle Burgstraße/Höhe Einmündung Lohhofstraße (Linie 385) - Anfrage des Bezirksverordneten Barzik vom 28.08.2012 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel
TOP: Ö 14
Gremium: Bezirksvertretung Eickel Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 13.09.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:55 Anlass: Sitzung
Raum: Eickeler Markt 1
Ort: Bürgersaal des Sud- und Treberhauses
2012/0527 Bushaltestelle Burgstraße/Höhe Einmündung Lohhofstraße (Linie 385)
- Anfrage des Bezirksverordneten Barzik vom 28.08.2012 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage CDU
Verfasser:BVO Barzik, Andreas
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Lübeck-Messmacher, Elke
 
Beschluss

Beschluss:

Der der Bezirksvertretung Eickel seitens des Eigentümers des Grundstückes, „Diakonische Stiftung Wittekindshof“, vorgestellte Entwurf  des geplanten Neubaus an der Burgstraße sieht den Zugang zum Gebäude von der Burgstraße, genau an der Stelle der jetzigen Bushaltestelle, vor.

 

Ich bitte die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen:

1.              Ist die Breite des Bürgersteiges geeignet, auch nach Fertigstellung des Neubaus, die Bushaltestelle an dieser Stelle zu belassen?

2.              Erwägt die Verwaltung die Verbreiterung des Bürgersteiges um mögliche Konflikte zu vermeiden?

3.              Ist es notwendig, die Bushaltestelle zu verlegen? Falls ja, an welche Stelle? Gehen dann weitere dringend benötigte Parkplätze in Eickel-Mitte verloren?

 

 

Herr Lieder beantwortet die Anfrage:

zu Frage 1:

Ja, die vorhandene Haltestellensituation würde sich durch den geplanten Neubau nicht verändern.

zu Frage 2:

Nein, die Verwaltung sieht hier keine möglichen Konfliktpunkte.

zu Frage 3:

Die Verwaltung sieht hier keinen Handlungsbedarf.

 

 

Herr Barzik stellt die Zusatzfrage, ob ein Unterstellhäuschen möglich sei.

Herr Lieder antwortet, dass eine mögliche Realisierung erst in Zukunft geprüft werden kann.