Ratsinformationssystem

Auszug - Sanierung Parkplatz und Tiefgarage an der Sparkasse - Anfrage der Bezirksverordneten Kamm vom 07.09.2012 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Herne-Mitte
TOP: Ö 12
Gremium: Bezirksvertretung Herne-Mitte Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 20.09.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:16 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum 312)
Ort: Rathaus Herne
2012/0590 Sanierung Parkplatz und Tiefgarage an der Sparkasse
- Anfrage der Bezirksverordneten Kamm vom 07.09.2012 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage CDU
Verfasser:BVO Kamm
Federführend:Gebäudemanagement Herne Bearbeiter/-in: Telkemeier, Erwin
 
Beschluss

Nachdem die geplante Bauzeit deutlich überschritten wurde, steht der o

Nachdem die geplante Bauzeit deutlich überschritten wurde, steht der o. g. Parkraum nun seit einiger Zeit wieder zur Verfügung. Die Gründe für die Verzögerungen in den einzelnen Bauabschnitten waren der örtlichen Presse mehrfach zu entnehmen, ebenso die Beschwerden der Anlieger. Informationen zu den Kosten hingegen waren den Pressemeldungen nicht oder nicht konkret zu entnehmen.

 

Wir bitten daher die Verwaltung um die Beantwortung folgender Fragen:

 

 

1.              Wie hoch waren letztlich die Gesamtkosten für die Baumaßnahme?

 

2.              Um wie viel wurden damit die geplanten Kosten überschritten?

 

3.              Sind bei den Kosten auch die entgangenen Parkgebühren berücksichtigt worden?

 

4.              Wie hoch waren diese -  auch im Hinblick auf die deutlich Überschreitung der geplanten Bauzeit?

 

 

Herr Tschöke beantwortet die Fragen wie folgt:

 

 

Zu Fragen 1 und 2:

 

Über die Entwicklung der Kosten der Sanierung der Tiefgarage und des Parkplatzes Berliner Platz wurde im Betriebsausschuss laufend in Projektberichten informiert, zuletzt mit dem 8. Bericht in der Sitzung am 28.06.2012.

 

Bis zum 6. Projektbericht vom 08.02.2012 sind wir aufgrund der Angaben des beauftragten bauleitenden Architekten davon ausgegangen, dass die durch den Mehraufwand (Massenmehrung, Nachträge) für den deutlich schlechteren Zustand als die wenige Jahre später erbaute Tiefgarage Willi-Pohlmann-Platz erforderlichen Mittel im bereitgestellten Budget von 1,23 Mio. € gedeckt sind.

 

Eine erneute Abfrage beim beauftragten Architekten im März 2012 hat dann ergeben, dass die Mittel, die sich aus nicht ausgeführten Positionen oder vereinzelte Mindermassen ergaben, doch nicht ausreichen werden, um Kosten aus Nachträgen und Mehrmassen zu decken. Zu diesem Zeitpunkt teilte das Architektenbüro mit, dass Mehrkosten von 206 T€ anfallen, wie im 7. Bericht vom 25.04.12 ausgeführt.

 

Zurzeit belaufen sich die Gesamtkosten auf 1,41 Mio. € und liegen damit um rund 180.000 € oder 14,6 % über den geplanten Kosten. Die endgültigen Baukosten stehen erst fest, wenn die letzten 4 Schlussrechnungen vorliegen.

 

Zu Frage 3:

 

Die vorgenannten Gesamtkosten beziehen sich auf die Baukosten, die im Rahmen der Maßnahme angefallen sind. Diese Darstellung der Kostenaufbereitung und –mitteilung erfolgt vor dem Hintergrund, dass zur Gewährleistung der Vergleichbarkeit von Kostenangaben für Baumaßnahmen jeweils die gleichen Kostenpositionen angegeben und betrachtet werden. Es hätten dann also auch die Kostenschätzungen einen entsprechenden Ansatz enthalten müssen.

 

 

 

 

Zu Frage 4:

 

Die durchschnittlichen jährlichen Einnahmen aus Parkgebühren für den Parkplatz betragen ca. € 41.379,90 und werden durch den Fachbereich Tiefbau und Verkehr vereinnahmt.

 

Aufgrund des bestehenden Wegerechts zugunsten der Herner Sparkasse wurden die Parkplätze im Kurzzeitparkbereich in der Tiefgarage während der Baumaßnahme der Herner Sparkasse zur Verfügung gestellt, um eine reibungslose Ausführung der Bauarbeiten in einem Bauabschnitt zu gewährleisten. Hiermit ist ein Einnahmeverlust von ca. € 18.448,08 verbunden. In diesem Zusammenhang ist jedoch zu berücksichtigen, dass eine Durchführung der Baumaßnahme in zwei Bauabschnitten eine wesentlich längere Bauzeit und somit höhere Kosten zur Folge gehabt hätte.

 

Die längere Bauzeit ergab sich durch die Schwere der Betonschäden, die schlechte Witterung ab Oktober 2011 und die Nullgrad-Temperaturen in den Wintermonaten. Dadurch kam es zu einer Gesamtverzögerung bis zur Fertigstellung Ende April 2012 von 6 Monaten.

 

Fakt ist, dass die Sanierung der Tiefgarage Berliner Platz / Willi-Pohlmann-Platz mit dem Parkplatz aufgrund der vorgefundenen massiven Schäden dringend erforderlich war und eine derartige Baumaßnahme ohne lange Sperrung nicht hätte durchgeführt werden können. Ansonsten hätte eine dauerhafte Vollsperrung der Tiefgarage erfolgen müssen.