Ratsinformationssystem

Auszug - Stromsperren durch die Stadtwerke Herne  

des Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Familie
TOP: Ö 11.2
Gremium: Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Familie Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 22.11.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:15 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal der Akademie Mont Cenis
Ort:
2012/0719 Stromsperren durch die Stadtwerke Herne
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage
Verfasser:Ratsgruppe Soziale Gerechtigkeit Herne/Wanne-Eickel
Federführend:FB 41 - Soziales Bearbeiter/-in: Bittokleit, Ralf
 
Wortprotokoll
Beschluss

Die Anfrage wird von Herrn Stadtrat Nowak wie folgt beantwortet

Die Anfrage wird von Herrn Stadtrat Nowak wie folgt beantwortet. Dabei weist Herr Stadtrat Nowak ausdrücklich drauf hin, dass die Fragen von der Stadtwerke Herne AG beantwortet wurden.

 

Zu Frage 1:

 

1.    Wurde seit unserer letzten Anfrage weiteren Haushalten der Strom abgesperrt ? Wenn ja, um welche Anzahl?

 

Antwort:

Im Rahmen der Tätigkeit der Stadtwerke Herne AG (StWH) sind auch seit der letzten Befragung, Anfang Juni, weitere Sperrungen durchgeführt worden. Zu Beginn des Monats Juni waren das ca. 600 Sperrungen. Seitdem sind ca. 700 Sperrungen hinzu gekommen, so dass die StWH für das Jahr 2012 bislang rd. 1300 Sperrungen durchgeführt haben.

 

Zu Frage 2:

 

2.    Mit wie viel Stromsperrungen ist aufgrund aufgelaufener Rückstände / Mahnungen in 2012 noch zu rechnen?

 

Antwort:

Aufgrund der aktuell vorliegenden Zahlen und den bei den StWH vorliegenden Erfahrungswerten wird von weiteren Sperrungen ausgegangen. Die Anzahl wird zwischen 100 und 150 Stück liegen.

 

Zu Frage 3:

 

3.    Wie vielen Haushalten wurde in 2011 der Strom bereits abgesperrt?

Antwort:

Im zurückliegenden Jahr 2011 wurde rd. 1.700 mal die Stromversorgung eingestellt. Hier sind allerdings auch Wiederholungsfälle eingerechnet.

 

Zu Frage 4:

 

4.    Über welche Zeiträume beliefen sich die Stromsperrungen der jeweiligen Haushalte aufgeteilt in 2011, 2012 aufgegliedert nach:

a) Tagen

b) Wochen

c) Monaten

 

Antwort:

 

Hierzu können die StWH leider keine Angaben machen, da das dortige EDV-System die Tage der Stromsperrung nicht mitzählt.

 

Zu Frage 5:

 

5.    Werden die betroffenen Haushalte neben den Energiesparberatungen und Ratenzahlungsmöglichkeiten auf die für sie günstigsten Tarife hin individuell beraten?

 

Antwort:

 

Im Rahmen der Energiesparberatung informieren die Mitarbeiter der StWH auch immer über die Tarifmöglichkeiten der Stadtwerke Herne. Nicht immer wird das Angebot seitens des Kunden angenommen. Es gibt allerdings auch sehr viele positive Erfahrungen dazu.

 

Zu Frage 6:

 

6.    Bieten die Stadtwerke die Möglichkeit an, rückwirkend bei Jahresendabrechnung die Tarife auf die günstigste Variante umzustellen?

 

Antwort:

 

Im Zuge der Jahresendabrechnung wird in Härtefällen von diesem Umstand Gebrauch gemacht. Aufgrund der Liberalisierung des Energiemarktes hat sich jedoch das Marktdesign von staatlich geprägten Energiepreisen hin zur Preisbildung über Angebot und Nachfrage verändert. Somit ist die Bestabrechnung auch vom Markt eliminiert worden.