Ratsinformationssystem

Auszug - Gestaltung des Kreisverkehrsplatzes Bahnhofstraße/Bahnhofsvorplatz/Funkenbergstraße - Anfrage der Bezirksverordneten Przybyl vom 06.01.2005 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Herne-Mitte
TOP: Ö 11
Gremium: Bezirksvertretung Herne-Mitte Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 20.01.2005 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:10 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum 312)
Ort: Rathaus Herne
2005/0022 Gestaltung des Kreisverkehrsplatzes Bahnhofstraße/Bahnhofsvorplatz/Funkenbergstraße
- Anfrage der Bezirksverordneten Przybyl vom 06.01.2005 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage Rat
Verfasser:Gabriele Przybyl
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Bearbeiter/-in: Fischer, Bernd
 
Wortprotokoll
Beschluss

Die Bezirksvertretung Herne-Mitte hat in der Sitzung am 17

Die Bezirksvertretung Herne-Mitte hat in der Sitzung am 17.06.2004 die Bewertungen der Verwaltung zur Gestaltung des Kreisverkehrplatzes Bahnhofstraße/ Bahnhofstraße/ Bahnhofsvorplatz/ Funkenbergstraße zur Kenntnis genommen und beschlossen, die Kreisinsel entsprechend dem Gestaltungsbeispiel Nr. 1 „Flaggen der Herner Partnerstädte“ zu gestalten. Der Gestaltungsvorschlag geht auf die Idee eines Herner Bürgers im Rahmen des von der SPD-Bezirksfraktion Herne-Mitte initiierten Ideenwettbewerbs zurück.

 

Die SPD-Fraktion bittet in diesem Zusammenhang um die Beantwortung folgender Fragen:

 

 

1.                  Wie ist der Sachstand hinsichtlich der Umsetzung des Gestaltungsvorschlags?

 

2.                  Wann ist mit dem Beginn und dem Abschluss der Bauarbeiten zu rechnen?

 

3.         Ist nach Gestaltung der Verkehrsinsel geplant, eine Einweihung vorzunehmen?

 

 

Herr Becker erläutert, dass der Fachbereich Stadtgrün zur Zeit an einem umsetzbaren Entwurf für die Gestaltung des Innenkreises der Kreisverkehrsfläche arbeitet. Da hierbei verschiedene Varianten denkbar sind und diese erst innerhalb der Verwaltung abgestimmt werden müssen, kann in der jetzigen Sitzung noch kein Ergebnis präsentiert werden. Für die Februarsitzung wird die Verwaltung jedoch ein Konzept vorlegen können, dessen Umsetzung im Frühjahr 2005 auch realisierbar ist.

 

Frau Przybyl erkundigt sich nach der Antwort zu Frage 3.

 

Herr Becker führt aus, dass sich hier die Fachbereiche abstimmen müssten. Sollte z. B. ein Schwerpunkt auf die Partnerstädte gelegt werden, ist der Fachbereich Rat und Bezirksvertretung federführend.

 

Frau Prybyl bittet, die Ergebnisse dieser Abstimmung zu Protokoll zu geben und fragt weiterhin, ob die Markierung des Radweges Bahnhofstraße Richtung Roonstraße noch aufgebracht wird und inwieweit Wünschen der Bürger nach Zebrastreifen im Kreisverkehr entsprochen werden kann.

 

Herr Becker bestätigt, dass die Markierung für den Radweg noch angebracht wird. Allerdings ist diese Maßnahme getrennt von den übrigen Baumaßnahmen zu sehen. Zum Thema „Zebrastreifen“ fand vor Ort eine Prüfung unter Beteiligung der Polizei und der Straßenverkehrsbehörde statt. Danach werden Zebrastreifen für nicht unbedingt erforderlich gehalten. Sollte sich allerdings herausstellen, dass eine Unfallgefährdung doch gegeben ist, wird eine erneute Überprüfung stattfinden.