Ratsinformationssystem

Auszug - Hauptbahnhof Herne - Anfrage des Bezirksverordneten Elbracht vom 07.01.2005 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Herne-Mitte
TOP: Ö 16
Gremium: Bezirksvertretung Herne-Mitte Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 20.01.2005 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:10 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum 312)
Ort: Rathaus Herne
2005/0027 Hauptbahnhof Herne
- Anfrage des Bezirksverordneten Elbracht vom 07.01.2005 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage Rat
Verfasser:Wilhelm Elbracht
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Bearbeiter/-in: Fischer, Bernd
 
Wortprotokoll
Beschluss

Der Herner Hauptbahnhof sollte gerade jetzt nach dem Umbau des Vorplatzes ein Aushängeschild der Stadt sein

Der Herner Hauptbahnhof sollte gerade jetzt nach dem Umbau des Vorplatzes ein Aushängeschild der Stadt sein. Das Gegenteil ist jedoch der Fall. Im Vorraum sind die Wände arg verschmutzt. Die Wände im Zugang zu den Bahnsteigen wurden von Sprayern stark verunreinigt. Der Bahnhof ist für Behinderte und Mütter mit Kinderwagen eine Zumutung. Die Bahnsteige sind nur über die Treppen zu erreichen.

 

In diesem Zusammenhang möchten Die Republikaner Sie um die Beantwortung folgender Fragen bitten:

 

 

  1. Sind von Seiten der Stadt schon Gespräche mit der Bahn geführt worden, um die Mängel abzustellen?

 

  1. Was haben diese Gespräche ergeben?

 

  1. Was will die Stadt zukünftig unternehmen, um diesen Zustand abzustellen?

 

 

Herr Becker führt hierzu Folgendes aus:

 

Zu 1.:

Die Bahn wurde mit der Bitte angesprochen, die Verschmutzungen im Interesse eines attraktiven ÖPNV zu beseitigen.

 

Zu 2.:

Die Bahn beabsichtigt, den in Rede stehenden Bereich zu säubern. Darüber hinaus wird von dort beabsichtigt, einen Neuanstrich der Wände vorzunehmen; es müssen aber noch Fragen geklärt werden, die mit dem Denkmalschutz in Zusammenhang stehen.

 

Zu 3.:

Es werden weiterhin Gespräche mit dem VRR und der Bahn geführt.

 

 

Herr Ellbracht erkundigt sich, ob es Möglichkeiten gibt, dass Kinder und Behinderte die Bahnsteige problemlos erreichen können.

 

Herr Becker erläutert, dass dieses Problem seit vielen Jahren in Gesprächen mit der DB thematisiert wurde. Allerdings gibt es bislang keine positiven Ergebnisse dieser Gespräche.

 

Frau Kamm möchte wissen, ob die Bahn in den verschmutzten Bereichen regelmäßig Fußstreifen einsetzt.

 

Herr Becker bestätigt dies. In welchen Abständen die Kontrollen stattfinden ist ihm allerdings nicht bekannt.

 

Frau Przybyl erkundigt sich, ob die Bahn bei dem geplanten Anstrich nicht auch die Mauer entlang der Fabrikstraße, die in einem äußerst unansehnlichen Zustand ist, streichen kann.

 

Herr Becker sagt zu, diesen Wunsch an die Deutsche Bahn heranzutragen.

 

Herr Becker macht folgendes Ausführungen:

Herr Becker macht folgendes Ausführungen: