Ratsinformationssystem

Auszug - Erweiterung des NSG Voßnacken - Antrag der Grüne-Fraktion vom 03. März 2013 -  

des Ausschusses für Umweltschutz
TOP: Ö 10
Gremium: Ausschuss für Umweltschutz Beschlussart: beschlossen
Datum: Mi, 13.03.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:33 Anlass: Sitzung
Raum: kleiner Sitzungssaal (Raum 214)
Ort: Rathaus Herne
2013/0159 Erweiterung des NSG Voßnacken
- Antrag der Grüne-Fraktion vom 03. März 2013 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag
Verfasser:Pascal Krüger
Federführend:FB 55 - Stadtgrün Bearbeiter/-in: Bensel, Heike
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis


Beschluss:

 

Die jetzt im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR) stehende renaturierte Aufhaldungsfläche der BAG Lippe nordöstlich des Voßnackens wird in das Naturschutzgebiet (NSG) Voßnacken einbezogen.

Die Verwaltung wird beauftragt, die für die Ausweisung als NSG notwendigen Herrichtungsmaßnahmen in Zusammenarbeit mit dem Eigentümer RVR zu erarbeiten.

 

Zu dem Antrag nimmt Herr Kuhl vom Fachbereich 55/Stadtgrün wie folgt Stellung:

 

Der Landschaftsbeirat hat in seiner Sitzung am 04.12.2012 die Verwaltung gebeten zu prüfen, ob eine Ausweisung des Landschaftsschutzgebietes Voßnacken-Nord nach entsprechender Optimierung als Naturschutzgebiet möglich ist.

 

Die Verwaltung hat daraufhin die Biologische Station beauftragt, die Naturschutzwürdigkeit zu untersuchen. Nach Vorliegen der fachlichen Stellungnahme wird entschieden, ob eine Landschaftsplanänderung mit dem Ziel der Ausweisung eines Naturschutzgebietes eingeleitet wird.

 

In der Zwischenzeit hat der Regionalverband Ruhr (RVR) in Abstimmung mit der Verwaltung das Ufer des im Antrag genannten Teiches von Bäumen freigestellt, so dass durch eine bessere Besonnung die Lebensbedingungen für Amphibien und Wasserpflanzen wieder optimiert wurden.

 

Eine Versandung bzw. Verlandung des Teiches ist bei der gegebenen Tiefe in absehbarer Zeit nicht zu befürchten. Allerdings stellte der Laubfall der Uferbäume schon eine Belastung des Teiches dar, welcher langfristig zu Problemen führen könnte. Die Biologische Station wird auch Vorschläge für die zukünftige Pflege des Geländes erarbeiten, welche eine Optimierung des Teiches und der angrenzenden Wiesenflächen (Orchideen) zum Ziel haben.

 

Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

einstimmig

dafür:

17

dagegen:

0

Enthaltung:

0