Ratsinformationssystem

Auszug - Fahrradständer im Bereich Marktplatz / Mont-Cenis-Straße - Anfrage des Bezirksverordneten Riedl vom 14.06.2013 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen
TOP: Ö 19
Gremium: Bezirksvertretung Sodingen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 26.06.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:58 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal der Akademie Mont Cenis
Ort:
2013/0427 Fahrradständer im Bereich Marktplatz / Mont-Cenis-Straße
- Anfrage des Bezirksverordneten Riedl vom 14.06.2013 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage AL
Verfasser:BVO Riedl, Gerhard
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Lübeck-Messmacher, Elke
 
Beschluss


Im Rahmen der Diskussion über die Parkmöglichkeiten im Sodinger Ortskern
ist mir aufgefallen, daß es im Bereich Marktplatz / Mont-Cenis-Straße
bis auf die Mietstation von metropolrad-ruhr keine Fahrradständer gibt.
Lediglich am hinteren Eingang des EDEKA-Marktes findet sich eine
entsprechende „Spirale“, die von der Mont-Cenis-Straße aus aber kaum zu
erkennen ist. Der Bedarf nach Fahrradständern ist allerdings
unübersehbar, allerdings werden zur Zeit die Anfahrschutz-Bügel vor den
Bäumen zu diesem Zweck genutzt. Dies ist jedoch nur eine suboptimale
Lösung.
Der genau umgekehrte Fall ist im Stadtbezirk Wanne zu beobachten: Rund
um die Wanner Post gibt es zwölf sogenannte „Rhein-Ruhr-Bogen“, die so
gut wie gar nicht genutzt werden, dafür aber dem Fußgängerstrom im Weg
stehen und wegen der ungünstigen Platzierung schon mehrfach durch Kfz
beschädigt worden sind.

Daher bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen:

1.
Ist es möglich, in dem Bereich Marktplatz / Mont-Cenis-Str.
Fahrradständer aufzustellen? Welchen Punkt hält die Verwaltung dafür für
geeignet? Schließlich müssen die Fahrradständer ja ohne Stufen
erreichbar sein und sollten auch nicht durch rangierende PKW gefährdet sein.

2.
Welche Kosten würden dafür entstehen?

3.
Können dafür die „Rhein-Ruhr-Bogen“ an der Wanner Post genutzt werden
und würde man dadurch Kosten sparen?

  

Herr Lieder antwortet wie folgt:

 

Zu Frage 1:

 

Grundsätzlich ist es möglich im Bereich des Marktplatzes Fahrradanlehnbügel aufzustellen. Aus den in der Anfrage genannten Gründen (Stufen, Fahrtwege) bedarf es seitens des FB 53 einer genauen Prüfung und einer Abstimmung mit dem FB 44.

 

Zu Frage 2:

 

Die Kosten richten sich nach den ausgewählten Abstellanlagen. Im Bereich der Akademie Mont-Cenis wurden sehr hochpreisige Bügel verwendet. Die Verwaltung empfiehlt hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit aufschraubbare Bügel in einem Preissegment zwischen 100und 200zu verwenden.

 

Zu Frage 3:

 

Die Fahrradanlehnbügel der Wanner Straße sind mit EU-Mitteln aus dem Stadtumbau gefördert und können nicht innerhalb der Zweckbindungsfrist ohne Rückzahlung der Fördermittel aus der Örtlichkeit entnommen werden.

 

 

Herr Grunert weist anhand von Fotos daraufhin, dass im angesprochenen Bereich genügend Fahrradständer vorhanden sind.

Herr Lieder schließt sich dieser Auffassung an.