Ratsinformationssystem

Auszug - Verkehrssituation Röhlinghausen - Anfrage der Bezirksverordneten Brüser vom 13.09.2013 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel
TOP: Ö 9
Gremium: Bezirksvertretung Eickel Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 26.09.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:10 Anlass: Sitzung
Raum: Eickeler Markt 1
Ort: Bürgersaal des Sud- und Treberhauses
2013/0602 Verkehrssituation Röhlinghausen
- Anfrage der Bezirksverordneten Brüser vom 13.09.2013 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage SPD
Verfasser:BVO Brüser, Bettina
Federführend:FB 44 - Öffentliche Ordnung Beteiligt:FB 53 - Tiefbau und Verkehr
Bearbeiter/-in: Lübeck-Messmacher, Elke   
 
Beschluss


Seit einiger Zeit ist zu beobachten, dass sich die Verkehrssituation im Zentrum Röhlinghausens deutlich verschlechtert. Trotz der inzwischen gut ausgebauten Parkflächen am Edeka Markt werden regelmäßig Pkw auf den Gehwegen der Edmund-Weber-Straße abgestellt: u. a. vor der Apotheke, vor der Sparkasse und mitunter vor der Drogerie Rossmann und der Fleischerei Dilchert. Diese abgestellten Pkw behindern zum einen die Fußgänger vor allem Eltern mit Kinderwagen und Menschen mit Rollatoren oder Rollstuhlfahrer -, zum anderen wird der Straßenverkehr dadurch mitunter erheblich beeinträchtigt: Pkw und Linienbusse haben zum Teil große Schwierigkeiten diese zu umfahren.

Des Weiteren ist der Gehweg gegenüber des Parkplatzes am Edeka Markt auch weiterhin durch Auslagen des sich dort befindenden Einzelhandels stark verengt.

 

Im Namen der SPD-Fraktion bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen:

 

  1. Werden hier auch weiterhin Kontrollen durch das Ordnungsamt durchgeführt? Falls ja, mit welchem Ergebnis und welche Konsequenzen werden daraus gezogen?
  2. An dieser Stelle noch einmal die Frage: Besteht die Möglichkeit, in besonders stark frequentierten Bereichen, z. B. vor der Sparkasse und vor der Apotheke, Poller aufzustellen?
  3. Haben bereits Gespräche mit Vertretern des Einzelhandels stattgefunden? Falls ja, wie soll mit den Auslagen zukünftig verfahren werden?

 

 

Frau Mertens antwortet

zu Frage 1:

 

Ja, entsprechende Verwarnungen werden erteilt, Kontrollen werden auch weiterhin durchgeführt.

 

Herr Becker antwortet

zu Frage 2:

 

Nein, in diesen Bereichen können keine Poller aufgestellt werden. So würden die zur Verfügung stehenden Gehwegflächen eingeschränkt und eine Nutzung für Menschen mit Kinderwagen, Rollstühlen oder Rollatoren noch erschwert.

 

zu Frage 3:

 

Nein, Gespräche mit dem Einzelhandel werden noch geführt werden.

Über das Ergebnis wird die Verwaltung berichten.