Ratsinformationssystem

Auszug - Feststellung des Ergebnisses der Bundestagswahl vom 22. September 2013  

des Wahlauschusses
TOP: Ö 1
Gremium: Wahlausschuss Beschlussart: beschlossen
Datum: Do, 26.09.2013 Status: öffentlich
Zeit: 15:00 - 15:10 Anlass: Sitzung
Raum: Besprechungsraum Nr. 233
Ort: Rathaus Herne
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis


 

Zur Ermittlung und Feststellung der Ergebnisse der Bundestagswahl

im Wahlkreis 141 Herne - Bochum II

trat heute nach ordnungsgemäßer Ladung der Kreiswahlausschuss zusammen.

 

Es waren erschienen:

 

1.Herr Oberbürgermeister Horst Schiereckals Vorsitzender

2.Herr Kai Geraals Beisitzer

3.Herr Peter Bornfelderals Beisitzer

4.Frau Susanne Fischerals Beisitzerin

5.Herr Henrik Tersteegenals Beisitzer

6.Herr Ulrich Steinharterals Beisitzer

 

Ferner waren zugezogen:

 

Frau Bianca Hudziakals Schriftführerin

Frau Cordula Sorcials Hilfskraft

Ort und Zeit der Sitzung sowie die Tagesordnung waren nach § 5 Abs. 3 in Verbindung mit     § 86 Abs. 2 der Bundeswahlordnung öffentlich bekannt gemacht worden.

 

 

Dem Kreiswahlausschuss lagen die insgesamt 231 Wahlniederschriften der Wahlvorstände für insgesamt 231 Wahlbezirke

 

(davon 186 Wahlvorstände für 186  allgemeine Wahlbezirke,

   45 Wahlvorstände zur Feststellung des Briefwahlergebnisses im Wahlkreis)

und die als Anlage beigefügte Zusammenstellung der Ergebnisse nach Wahlbezirken und Gemeinden zur Einsichtnahme vor.

 

 

Die Aufrechnung der Ergebnisse sämtlicher Wahlbezirke einschließlich des Ergebnisses der Briefwahl ergab folgende Gesamtergebnisse für den Wahlkreis:

 

  Kennbuchstabe

 

Wahlberechtigte184.009

 

Wähler126.927

 

 

 

C

 

Ungültige Erststimmen

 

 

2.397

 

D

 

Gültige Erststimmen

 

 

124.530

 

 

 

 

 

Von den gültigen Erststimmen

entfielen auf

 

 

 

 

 

Bewerber/in

(personenbezogene Daten auf Veranlassung des Landeswahlleiters gem. § 86 Abs. 3 Satz 4 i. V. m. § 79 Abs. 1 BWO gelöscht)

Kurzbezeichnung der Partei / bei anderen Kreiswahlvorschlägen das Kennwort

Erststimmen

 

D1

 

1.                        

 

CDU

 

37.807

 

D2

 

2.                     

 

SPD

 

60.610

 

D3

 

3.        

 

FDP

 

1.894

 

D4

 

4.               

 

GRÜNE

 

7.194

 

D5

 

 

5.  

 

 

DIE LINKE

 

 

9.500

 

 

D6

 

6.                 

 

PIRATEN

 

3.779

 

D7

 

7. 

 

NPD

 

3.348

D8

 

 

 

D9

 

 

 

D10

 

 

 

D11

 

 

 

 

D12

 

12.

 

MLPD

 

398

D13

 

 

 

D14

 

 

 

D15

 

 

 

D16

 

 

 

D17

 

 

 

D18

 

 

 

D19

 

 

 

D20

 

 

 

D21

 

 

 

D22

 

 

 

 

 

 

 

 

 

E

 

Ungültige Zweitstimmen

 

 

1.794

 

F

 

Gültige Zweitstimmen

 

 

125.133

 

 

 

 

Von den gültigen Zweitstimmen entfielen auf

 

 

 

 

Landesliste (Kurzbezeichnung der Partei)

 

Zweitstimmen

 

F1

 

1.     CDU

 

35.149

 

F2

 

2.     SPD

 

54.876

 

F3

 

3.     FDP

 

3.528

 

F4

 

4.     GRÜNE

 

8.275

 

F5

 

5.     DIE LINKE

 

10.162

 

F6

 

6.     PIRATEN

 

3.078

 

F7

 

7.     NPD

 

2.225

 

F8

 

8.     REP

 

439

 

F9

 

9.     Bündnis 21/RRP

 

89

 

F10

 

10.   Volksabstimmung

 

267

 

F11

 

11.   ÖDP

 

156

 

F12

 

12.   MLPD

 

198

 

 

F13

 

 

13.   BüSo

 

 

24

 

F14

 

14.   PSG

 

40

 

F15

 

15.   AfD

 

4.949

 

F16

 

16.   BIG    

 

224

 

F17

 

17.   pro Deutschland    

 

463

 

F18

 

18.   DIE RECHTE

 

54

 

F19

 

19.   FREIE WÄHLER    

 

217

 

F20

 

20.   Partei der Nichtwähler

 

152

 

F21

 

21.   PARTEI DER VERNUNFT

 

88

 

F22

 

22.   Die PARTEI

 

480

 

 

Nach der Feststellung der Gesamtergebnisse wurde die Zusammenstellung nach Wahlbezirken, Gemeinden und Briefwahlvorständen vom Kreiswahlleiter, von den Beisitzern und vom Schriftführer unterschrieben.

 

Der Kreiswahlausschuss stellte fest, dass der/die Bewerber/in der SPD (Kreiswahlvorschlag Nr. 2) die meisten Stimmen auf sich vereinigt und damit im Wahlkreis gewählt ist.

 

Der Kreiswahlleiter gab das Wahlergebnis des Wahlkreises mündlich bekannt.

 

Die Sitzung war öffentlich.

 

Vorstehende Niederschrift wurde von dem Kreiswahlleiter, den Beisitzern und Beisitzerinnen und dem Schriftführer genehmigt und unterschrieben.

 

 

Hinweis:

Die personenbezogenen Daten wurden auf Veranlassung des Landeswahlleiters gemäß § 86 Abs. 3 Satz 4 in Verbindung mit § 79 Abs. 1 Bundeswahlordnung (BWO) gelöscht.

Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

 

Die Entscheidung des Kreiswahlausschusses erfolgte einstimmig.