Ratsinformationssystem

Auszug - Zustand der Toiletten-Anlage auf dem St.-Jörgen-Platz/Parkplatz Rainerstraße - Anfrage des Bezirksverordneten Koch vom 14.11.2013 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel
TOP: Ö 3
Gremium: Bezirksvertretung Eickel Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 28.11.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:03 Anlass: Sitzung
Raum: Eickeler Markt 1
Ort: Bürgersaal des Sud- und Treberhauses
2013/0777 Zustand der Toiletten-Anlage auf dem St.-Jörgen-Platz/Parkplatz Rainerstraße
- Anfrage des Bezirksverordneten Koch vom 14.11.2013 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage CDU
Verfasser:BVO Hans-Jürgen Koch
Federführend:Gebäudemanagement Herne Bearbeiter/-in: Gresch, Norbert
 
Beschluss


In der Sitzungen der Bezirksvertretung Eickel vom 7. Februar 2013, als Beantwortung der CDU-Anfrage, Vorlage 2013/0035, wurde seitens der Verwaltung ausgeführt, dass die angeführte Toiletten-Anlage regelmäßig gereinigt würde und sich in einem guten Zustand befände. Zum heutigen Tage bietet die Sanitäreinrichtung weiterhin ein unbefriedigendes Erscheinungsbild. Nicht nur der hygienische, auch der bauliche Zustand ist bedenklich.

Es häufen sich immer noch die Beschwerden der Marktbeschicker, der Fahrerinnen und Fahrer der HCR (Linie 329), sowie von Menschen mit Behinderungen, die im Rahmen des Projekte „Euro-Schlüssel“ diese Anlage nutzen.

 

Ich bitte die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen:

 

 

  1.      Werden die Reinigungsintervalle eingehalten und werden diese anhand der               Kontrollbücher kontrolliert?

 

  1.      Wurden die Gegenstände im WC für behinderte Menschen, die eine Nutzung äußerst               schwierig gestalteten, entfernt?

 

  1.       Sieht das GMH eine Möglichkeit, den Zustand der Toiletten-Anlage dauerhaft zu               verbessern, eventuell durch Zwischenkontrollen seitens der Marktmeisterin?

 

 

Frau Pinkert antwortet wie folgt:

 

Zu Frage 1:

 

Die Reinigung erfolgt bisher dreimal wöchentlich (Montag, Mittwoch, Samstag). Diese Intervalle werden zwingend eingehalten und auch stichprobenartig kontrolliert. Darüber hinaus finden in unregelmäßigen Abständen Zwischenkontrollen durch die Reinigungskraft statt. Sofern erforderlich erfolgt dann auch eine Zwischenreinigung.

 

Zu Frage 2:

 

Nach Aussage der Reinigungskraft liegen in der WC-Anlage keine Gegenstände herum, wenn sie ihre Tätigkeit vor Ort aufnimmt. Die zuständige Marktmeisterin ist darauf hingewiesen worden, die WC-Anlage von Lagergütern freizuhalten. Es ist nicht auszuschließen, dass während der Dauer des Wochenmarktes Materialien außerhalb der Anlage gelagert werden. Eine permanente Kontrolle durch das GMH erfolgt nicht. Anmerkung:

Bisher liegen im GMH keine Beschwerden über Verunreinigungen oder eine zugestellte WC-Anlage vor. In Beschwerdefällen kann zeitnah auf den Einzelfall bezogen reagiert werden. Es findet dann umgehend eine Kontrolle vor Ort statt.

 

Zu Frage 3:

 

Der bauliche Zustand ist aus Sicht des GMH nicht bedenklich. Es wird derzeit geprüft, ob und in welchem Umfang eine Renovierung notwendig ist. Die hygienischen Zustände sind nicht nur von einer regelmäßigen Reinigung abhängig sondern auch vom Verhalten der Nutzer. Die bisherige Reinigung wurde jeweils am Tag nach dem Wochenmarkt (mittwochs und samstags) und nach dem Wochenende (montags) durchgeführt. Ab 01.12.2013 wird die Reinigung jeweils nach dem Markt und wie bisher nach dem Wochenende gereinigt. Darüber hinaus sind die Fachbereiche Öffentliche Ordnung und die HCR gebeten worden, mit ihren Möglichkeiten eine ungehinderte Nutzung der WC-Anlage sicherzustellen.

 

Frau Pinkert wird die Bezirksvertretung informieren, falls sich die HCR beim Gebäudemanagement meldet.