Ratsinformationssystem

Auszug - Arbeiten an der Rentei im Gysenberg-Park - Anfrage des Bezirksverordneten Grunert vom 20.01.2014 -  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen
TOP: Ö 12
Gremium: Bezirksvertretung Sodingen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 05.02.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:15 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal der Akademie Mont Cenis
Ort:
2014/0041 Arbeiten an der Rentei im Gysenberg-Park
- Anfrage des Bezirksverordneten Grunert vom 20.01.2014 -
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage SPD
Verfasser:BVO Mathias Grunert
Federführend:Gebäudemanagement Herne Bearbeiter/-in: Gresch, Norbert
 
Beschluss


Am Fachwerk des Wirtschaftsgebäudes der Rentei im Gysenberg-Park werden derzeit Sanierungsarbeiten durchgeführt.

 

Wir bitten die Verwaltung daher um die Beantwortung folgender Fragen in der Sitzung am 5. Februar 2014:

 

 

  1.      Welche Sanierungsarbeiten werden derzeit durchgeführt, bzw. welche weiteren               Maßnahmen sind am Gebäude aktuell geplant?

 

  1.      Wann ist mit dem Abschluss der Arbeiten zu rechnen?

 

 

Frau Dahms antwortet wie folgt:

 

In den vorgetragenen Sachstandsberichten aus September 2012 und Februar 2013 wurde über die durchgeführten Holzuntersuchungen sowie die Ergebnisse berichtet.

 

Anfang November 2013 hat die Revierpark Gysenberg GmbH daher nunmehr mit der Erneuerung des mit Fäulnis befallenen Fachwerks begonnen. Die Arbeiten wurden Ende Januar 2014 mit der letzten Teilerneuerung an der "Giebelseite oben" des Gebäudes abge-schlossen. Die davon betroffenen 6 Gefache werden anschließend mit L-Lehmsteinen und Sumpfkalk -Außenputz ausgemauert. Diese Arbeiten sind bereits beauftragt.

 

Unter Einhaltung der Denkmalschutzbestimmungen wurden bereits die nachfolgend aufgeführten Maßnahmen durchgeführt:

 

1 Neuaufbau des Sockels mit Spritzwasserschutz

2. Komplette Abstützung des Giebels

3. Decken und Dachstuhl wurden gesichert

4. Statische Ertüchtigung der Decken- und Dachstuhl-Anschlüsse

5. Sanierung des mit Fäulnis befallenes Fachwerk lt. vorgeschlagener statischer

     Instandsetzung des Gutachters und lt. Holzschutzuntersuchung

6. Ausführung einer zusätzlichen Instandsetzung in Teilbereichen des

    Fachwerkgebälks und der Gefache auf der Südseite, die sich während der

    Ausführung der unter 5. genannten Arbeiten ergeben hatte,

7. Ausbau der für die Sanierung nötigen Gefache

8. Sanierung des Holzfachwerks (Restarbeiten bis 29.01. wie s. oben)

9. Untermauerung der Holzschwellen

10. Neuausfachung mit L-Lehmsteinen 1200 (Restarbeiten an 6 Gefachen)

11. Aufbringung eines Sumpfkalk-Außenputzes (Restarbeiten an 6 Gefachen)

 

 

Durch Ausführung der vorgenannten Maßnahmen wurde die Standfestigkeit des Gebäudes wurde wieder hergestellt.

 

Aktuell prüft die Revierpark Gysenberg GmbH im Hinblick auf den optischen Gesamteindruck des Gebäudes, welche Kosten für einen kompletten Anstich der Gefache und der Fachhölzer an derd- und Giebelseite anfallen. Nach Vorlage der angeforderten Angebote erfolgt hierzu eine Entscheidungsfindung durch die Revierpark Gysenberg GmbH.