Ratsinformationssystem

Auszug - Ökologische Umgestaltung von aus der Nutzung genommenen Grünflächen (Friedhöfe) - Diskussion  

des Landschaftsbeirates
TOP: Ö 3
Gremium: Landschaftsbeirat Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 11.02.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:58 Anlass: Sitzung
Raum: Besprechungsraum Nr. 429
Ort: Rathaus Herne
 
Wortprotokoll
Beschluss

Frau Buddemeier befürwortet die ökologische Umgestaltung von aus der Nutzung genommener Grünflächen, insbesondere bei Friedhöfen. Die Wiesen sollten bunter werden. In der Vergangenheit hat der Fachbereich Stadtgrün und Sport bereits einige Maßnahmen (Blühwiesen) umgesetzt. Diese Maßnahmen sollten unbedingt fortgesetzt und ausgeweitet werden. Nach ihren Erfahrungen ist jedoch eine 2-malige jährliche Mahd erforderlich. Als Beispielflächen führt sie den Horsthausener und den hlinghausener Friedhof an der Hofstraße an.

 

Herr Kuhl weist darauf hin, dass die Friedhöfe per Ratsbeschluss geschlossen wurden, wobei die Nutzung der bestehenden alten Rechte ausdrücklich bestehen bleiben sollte. Bei Gruften laufen die Nutzungsrechte bis zu 25 Jahre. Da sich 50 % der Friedhofsgebühren auf die Umfeldpflege beziehen, kann eine Umgestaltung der ehemaligen Friedhofsflächen nur Schritt für Schritt erfolgen.

 

Als erstes können die Eiben und die Rhododendron entfernt werden. Die nicht mehr benötigten Wege, können aufgenommen, mit Boden aufgefüllt und gefräst (egalisiert) werden. Danach muss überlegt werden, was im Einzelnen sinnvoll umgesetzt werden kann.

 

r den Ostfriedhof muss noch ein Konzept erstellt werden. Für den Röhlinghausener Friedhof wird aktuell ein Konzept aufgestellt. Der  „Waldfriedhof“ der ehemaligen Stadt Wanne-Eickel in Herten wurde vor zwei Jahren geschlossen, so dass auch hier ein Nutzungskonzept für die Zukunft erforderlich ist.

 

Herr Kuhl wird Frau Buddemeier bzw. den Landschaftsbeirat in die Überlegungen mit einbeziehen.


Beschluss: