Ratsinformationssystem

Auszug - Mitteilungen des Vorsitzenden und der Verwaltung  

des Sportausschusses
TOP: Ö 8
Gremium: Sportausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 27.08.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 16:50 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal der Sporthalle
Ort: Im Sportpark
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis
Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Sperrungen (161 KB)      

Mitteilungen des Vorsitzenden liegen nicht vor.

 

 

Mitteilungen der Verwaltung:

 

  1. Sportplatz Cranger Straße

Die Beregnungsanlage auf dem Sportplatz Cranger Straße wurde vor einigen Wochen von der Verwaltung abgebaut. Grund dafür waren die hohen Kosten, die für Wartung und Reparatur der etwa 40 Jahre alten Anlage ausgegeben werden mussten. Zuletzt wurde es außerdem immer schwieriger, Ersatzteile für die Anlage zu bekommen.

Der Verein war über diese Maßnahme verständlicherweise nicht erfreut.

In Gesprächen mit dem Verein und dem SSB wurde nun ein Kompromiss gefunden. Der Verein wird eine mobile Beregnungsanlage beschaffen, die von der Stadt Herne bezuschusst werden kann (Mittel für Eigenleistungen).

 

  1. Zuschuss an zwei Vereine zum Bau von Kunstrasenplätzen

Die Verwaltung hat einen Pachtvertrag erarbeitet, der vom Verwaltungsvorstand abgesegnet und den Vereinen vorgelegt wurde. D.h. der Pachtvertrag wurde am Dienstag, 19.08.2014 an die Vereine versandt. Gleichzeitig hat die Verwaltung einen Kontakt zur NRW-Bank geknüpft. Ein Vertreter der NRW-Bank hat den Vereinen in einem Gespräch dargelegt, welche Voraussetzungen für die Gewährung eines Kredites über die NRW-Bank erllt sein müssen. Zwischenzeitlich hat ein weiterer Termin mit Verwaltung, NRW-Bank und den Vereinen am Freitag, 22.08.2014 bezüglich des Pachtvertrages stattgefunden. Dabei hat sich herausgestellt, dass noch weitere Gespräche folgen müssen.

 

  1. TTC Ruhrstadt

Der TTC Ruhrstadt hat die Verwaltung um einen weiteren Zuschuss gebeten. Es wird zurzeit geprüft, ob ein Zuschuss überhaupt gewährt werden kann.

 

  1. Aufstellung des Haushaltsplanes 2015

r den Fahrplan der Haushaltsberatung 2015 ist durch Vertreter der bürgerschaftlichen Gremien und dem Ältestenrat folgendes Verfahren festgelegt worden:

Die Haushaltsplanberatungen sind jeweils als Tagesordnungspunkt in die 14 Tage vorher zu übersendende Tagesordnung und Einladung aufzunehmen. Die entsprechenden Haushaltsunterlagen können dann noch zeitnah zu den Sitzungen nachgereicht werden.

 

Bitte beachten Sie dies, denn die nächste Sitzung des Ausschusses wird die Haushaltsplanberatung 2015 betreffen.

 

  1. Sperrungen

Werden dem Protokoll beigefügt.

 


 


Abstimmungsergebnis:

 

 

gesamt

SPD

CDU

Grüne

FDP

AL

Piraten

UB

Beuer­mann

Bus­zewski

Wolf

OB

dafür:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

dagegen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Enthaltung: