Ratsinformationssystem

Auszug - Anfragen der Ausschussmitglieder  

des Schulausschusses
TOP: Ö 5
Gremium: Schulausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 19.03.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:08 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungsort siehe Einladung!
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss

  • Es liegt eine schriftliche Anfrage der AfD-Ratsgruppe vor, die Anfrage ist als

Anlage 4 der Niederschrift über die Sitzung beigefügt.

 

Die Anfrage wird durch Herrn Ruth zu Ziffer eins bis drei wie folgt beantwortet:

 

  1. Inwieweit können die Ziele der Auffang- und Vorbereitungsklassen derzeit erfüllt werden?

Dazu können keine Aussagen gemacht werden. Die Schulen arbeiten im Rahmen des Erlasses „Unterricht für Sclerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte, insbesondere im Bereich der Sprachen“. Die Schülerinnen und Schüler werden insbesondere im Erlernen der deutschen Sprache intensiv mit dem Ziel gefördert, schnellstmöglich in eine Regelklasse integriert zu werden (spätestens nach zwei Jahren).

 

  1. An welchen Schulen bestehen wieviele solcher Klassen mit wievielen Schülern?

In folgenden Schulen werden zurzeit 306Seiteneinsteigerinnen und

Seiteneinsteiger“ beschult:

-                      An allen Grundschulen (132 SuS), davon 119 SuS an den acht Schwerpunktschulen GS Forellstraße, GS Freiherr-vom-Stein, GS Horst, GS Jürgens Hof, GS Max-Wiethoff-Straße, GS Schulstraße, GS Vellwigstraße

-                       Hauptschule Hans-Tilkowski-Schule, Hauptschule Hölkeskampring (97 SuS)

-                      Realschule Sodingen, Realschule Strünkede, Realschule an der Burg (31 SuS)

-                       Gesamtschule Wanne-Eickel (17 SuS)

-                       Otto-Hahn-Gymnasium, Gymnasium Wanne (29 SuS)

Bedingt durch ständige Zu-und Wegzüge ist eine hohe Fluktuation zu verzeichnen. Daher verändern sich die Schülerzahlen beinahe täglich.

 

  1.                Wie hoch ist die Krankheitsquote beim Lehrpersonal an diesen Schulen?

Zu dieser Frage liegen keine Angaben vor.

 

 

Die Anfrage zu Ziffer vier wird durch Herrn Heistermann als Leiter der Hans-Tilowski-Schule beantwortet.

 

  1. Aus der Nachbarschaft der Hans-Tilkowski-Schule wurde über Polizeieinsätze auf dem Schulgelände berichtet. Wieviele haben in diesem Jahr stattgefunden und wieviel im Jahr 2014 insgesamt? Gibt es eine Häufung und welches sind die Gründe?

Es haben keinerlei Einsätze der Polizei aufgrund von Strafdelikten auf dem Schulgelände stattgefunden. Die Anwesenheit von Polizeikräften ist ausschließlich durch Schulungsmaßnahmen und Projekte zur Gewalt- / Kriminalitsprävention begründet. Es findet zu diesem Zweck eine enge Kooperation der Schule mit der Polizei statt.

 

 

 

 

  • Herr Spengler schildert die hygienischen Verhältnisse in der Grundschule Forellstraße, die im Rahmen einer gemeinsamen Besichtigung der Schule im Beisein von Frau Klemczak, Frau Sopart und Herrn Musbach aufgefallen sind. Insbesondere wird die Sauberkeit der Fußden, Treppenhäuser und Toilettenanlagen bemängelt.

 

Herr Spengler fragt in diesem Zusammenhang an, ob der Schulverwaltung dieser Zustand bzw. unzureichende Reinigung bekannt seien.

 

Herr Hartmann erklärt, dass der Schulverwaltung dieser Zustand bislang nicht bekannt ist.

 

Frau Thierhoff erläutert, dass die Reinigung von Schulgebäuden dem Gebäudemangement Herne obliegt. Anfragen zur Durchführung von Reinigungsarbeiten bzw. zum Zustand an Herner Schulen können somit eher durch das Gebäudemanagement Herne, als durch die Schulverwaltung beantwortet werden.

 

Herr Musbach regt an, einen Vertreter des Gebäudemanagements Herne zur nächsten Sitzung des Schulausschusses einzuladen, um Fragen zur Schulreinigung erörtern zu können.

 

Herr Hartmann bittet diesbezüglich, eine formelle Anfrage für die nächste Sitzung des Schulausschusses zu formulieren, um auf dieser Grundlage Vertreter des Gebäudemanagement Herne einladen, und konkrete Fragen zur Reinigung von Schulgebäuden im Vorfeld an die zuständigen Stellen richten zu können.