Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: Brücke Bielefelder Straße  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel
TOP: Ö 5
Gremium: Bezirksvertretung Eickel Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 07.05.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:00 Anlass: Sitzung
Raum: Eickeler Markt 1
Ort: Bürgersaal des Sud- und Treberhauses
2015/0252 Anfrage: Brücke Bielefelder Straße
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage SPD
Verfasser:BVO Stach, Jürgen
Federführend:FB 53 - Tiefbau und Verkehr Bearbeiter/-in: Grimm, Harald
 
Beschluss


Seit rund einem halben Jahr ist die Brücke Bielefelder Straße nördlich der Einmündung Sennestraße nur eingeschränkt (wechselseitig mit Signalanlage) befahrbar. Der ÖPNV musste umgeleitet werden und bedient die Bielefelder Straße in diesem Bereich gar nicht mehr.

 

Ich bitte die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen:

 

  1. Welches konkrete Ereignis hat zur Sperrung der Brücke geführt?

 

  1. Wer ist Eigentümer der Brücke?

 

  1. Wer ist für Instandhaltung und Reparatur zuständig?

 

  1. Wann ist mit einer Instandsetzung der Brücke zu rechnen?

 

  1. Gibt es ggf. Möglichkeiten, die Instandsetzung zu beschleunigen?

 

 

Zu den in der Anfrage formulierten Fragen nimmt Herr Grimm seitens der Verwaltung wie folgt Stellung:

 

Eigentümer der Straßenbrücke in der Bielefelder Straße, Höhe Sennestraße, ist die RAG AG. Als Baulastträger ist die RAG AG somit für die Unterhaltung, Instandsetzung, Reparatur und auch für die Verkehrssicherungspflicht zuständig.

Im Rahmen dieser Verkehrssicherungspflicht gehört auch die Durchführung von Brückenprüfungen nach DIN 1076. Diese sind alle drei Jahre durch einen Sachverständigen durchzuführen.

Im Herbst 2014 fand eine solche Brückenprüfung mit dem Resultat statt, dass aus Gründen des Brückenzustandes sofortiger Handlungsbedarf im Rahmen der Verkehrssicherheit bestand. Als Sofortmaßnahme wurde eine Reduzierung des zulässigen Gesamtgewichtes auf 12 Tonnen und eine einspurige, wechselseitige Befahrbarkeit eingeleitet.

Zwischenzeitlich bereitet die RAG AG eine Ertüchtigung der Brücke vor. Es sollen Stahlträger zur Verstärkung der Brücke untergezogen werden. Die notwendigen Baumaßnahmen sind seitens der RAG AG ausgeschrieben. Mit den Bauarbeiten soll Anfang Juni begonnen werden. Sie werden voraussichtlich bis Ende Juli andauern, so dass die Brücke Anfang August für den Verkehr uneingeschränkt freigegeben werden kann.