Ratsinformationssystem

Auszug - Antrag: Betreuungskonzept  

des Rates der Stadt
TOP: Ö 10
Gremium: Rat der Stadt Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Di, 19.05.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:25 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum 312)
Ort: Rathaus Herne
2015/0299 Antrag: Betreuungskonzept
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag
Verfasser:Grüne Fraktion und Die Linke
Federführend:FB 11 - Rat und Bezirksvertretungen Bearbeiter/-in: Gresch, Norbert
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis


Beschlussvorschlag:

1.              Der Rat beauftragt die Verwaltung in Zusammenarbeit mit den in der Flüchtlingsarbeit tätigen Sozialverbänden das Betreuungskonzept vom Dezember 2007 zu überarbeiten.

Eckpunkte der Überarbeitung sollten sein:

  • Einrichtung einer Stelle bei den Sozialverbänden zur Koordination und Schulung von ehrenamtlich Tätigen in der Flüchtlingsarbeit,
  • Möglichkeit des Umzugs aus Sammelunterkünften in Wohnungen ohne Mindestverweilzeit in Sammelunterkünften,
  • Sicherstellung der Verfahrensberatung für alle Flüchtlinge.

2.              Der Rat fordert die Verwaltung auf, in den städtischen Sammelunterkünften 1-2 Räume für Betreuungs- und Integrationsangebote für städtische und ehrenamtliche Mitarbeiter bereitzustellen. Als Mindestangebote der Betreuung und Integration sind vorzuhalten:

  • Sprachkurse,
  • Kurse zur Alltagsbewältigung in Herne,
  • Feste Sprechzeiten von städtischen Fachbereichen,
  • Beratungsangebote zur Leistungserbringung städtischer Fachbereiche, die eine Lotsenfunktion darstellen.

 

 

Auf Antrag von Herrn Schlüter wird die Sitzung von 17.47 bis 17.55 Uhr unterbrochen

 

Herr Dr. Dudda bittet die Antragsteller, die Eckpunkte in Punkt 1 zu streichen.

 

Auf Antrag von Frau Schulte wird die Sitzung von 17.56 bis 17.58 Uhr unterbrochen.

 

Frau Schulte erklärt für die Antragsteller, dass die Eckpunkte unter Punkt 1 gestrichen werden. Sie bittet, diese Punkte auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des „Runden Tisches Flüchtlinge“ aufzunehmen.

 

 

Geänderter Beschluss:

1.              Der Rat beauftragt die Verwaltung in Zusammenarbeit mit den in der Flüchtlingsarbeit tätigen Sozialverbänden das Betreuungskonzept vom Dezember 2007 zu überarbeiten.

2.              Der Rat fordert die Verwaltung auf, in den städtischen Sammelunterkünften 1-2 Räume für Betreuungs- und Integrationsangebote für städtische und ehrenamtliche Mitarbeiter bereitzustellen. Als Mindestangebote der Betreuung und Integration sind vorzuhalten:

  • Sprachkurse,
  • Kurse zur Alltagsbewältigung in Herne,
  • Feste Sprechzeiten von städtischen Fachbereichen,
  • Beratungsangebote zur Leistungserbringung städtischer Fachbereiche, die eine Lotsenfunktion darstellen.

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

gesamt

SPD

CDU

Grüne

DieLinke

Piraten-AL

AfD

FDP

Blech

OB

dafür:

55

25

14

5

3

3

2

2

-

1

dagegen:

0

0

0

0

0

0

0

0

-

0

Enthaltung:

0

0

0

0

0

0

0

0

-

0