Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: Halteverbot Langforthstraße  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen
TOP: Ö 11
Gremium: Bezirksvertretung Sodingen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 02.09.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:07 - 21:05 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal der Akademie Mont Cenis
Ort:
2015/0526 Anfrage: Halteverbot Langforthstraße
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage SPD
Verfasser:BVO Weberink,Michael
Federführend:FB 44 - Öffentliche Ordnung Beteiligt:FB 53 - Tiefbau und Verkehr
Bearbeiter/-in: Westerweller, Rosemarie   
 
Beschluss


An Markttagen (donnerstags 7.00 – 15.00) besteht auf der Langforthstraße ein einseitiges Halteverbot. An den anderen Tagen kommt es sehr häufig zu Stauungen und Rangierverkehr, der durch den parkenden Verkehr ausgelöst wird. Unter anderem verkehren dort auch planmäßig die Busse zur und von der WfB. Es besteht die Besorgnis, dass die Busfahrer und andere Verkehrsteilnehmer diese Stelle umfahren und dann unter anderem das Verkehrsaufkommen vor der Grundschule Jürgens Hof ansteigen wird. Deshalb fragen wir die Verwaltung, ob es möglich ist, dieses Halteverbot ohne zeitliche Einschränkung einzurichten bzw. welche Gründe dagegen sprechen.

 

Frau Westerweller beantwortet die Anfrage wie folgt:

 

Ein unbegrenztes Halteverbot wird in dem Bereich nicht eingerichtet.

Der Verkehr fließt in diesem Bereich trotz der Busse und der LKW problemlos.

Es gibt zahlreiche Einmündungen und Einfahrten, die bei etwaigem Begegnungsverkehr als Ausweichmöglichkeiten genutzt werden können.

 

Das angestrebte Halteverbot würde die gefahrene Durchschnittsgeschwindigkeit automatisch deutlich erhöhen. Das ist in diesem Bereich mit Kindergarten und Schule nicht erstrebenswert.