Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: Hundewiese im Dorneburger Park  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel
TOP: Ö 18
Gremium: Bezirksvertretung Eickel Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 03.09.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:14 Anlass: Sitzung
Raum: Eickeler Markt 1
Ort: Bürgersaal des Sud- und Treberhauses
2015/0508 Anfrage: Hundewiese im Dorneburger Park
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage SPD
Verfasser:BVO Jürgen Stach
Federführend:FB 55 - Stadtgrün Bearbeiter/-in: Darnieder, Martina
 
Beschluss


In einer der letzten Sitzungen wurden mit Beschluss der BV zwei Hundewiesen vorgeschlagen und im Nachhinein diesem Zweck gewidmet.

 

Nutzer haben beklagt, dass die Wiese im Dorneburger Park nicht gemäht wird. Dies ist für eine Hundewiese nicht praktikabel. Denn zum einen sind die Hunde nicht von den Haltern zu überwachen und auch das Entfernen von Hundekot ist schwierig. Denn in dem hohen Gras findet man den „Haufen“ schlecht wieder.

 

Auf meine Frage bei der Verwaltung bekam ich die Antwort, dass es sich um eine sogenannte Langgraswiese handelt, die nur 2 mal im Jahr gemäht würde. Es wurde auch nicht die Notwendigkeit gesehen diesen Rhythmus zu ändern.

 

Ich bitte die Verwaltung um die Beantwortung folgender Fragen:

 

  1. Gab es schon Beschwerden von Bürgern an die Verwaltung?

 

  1. Wie sieht die Verwaltung die o.g. Problematik?

 

  1. Zieht die Verwaltung in Erwägung den Rhythmus des Mähens zu ändern?

 

 

Frau Darnieder antwortet, dass die jetzt als Hundewiese genutzte Rasenfläche in den letzten Jahren als Langgraswiese mit einem Mähintervall von 2x im Jahr kostengünstig extensiv gepflegt wurde.

Beschwerden hinsichtlich der angesprochenen Problematik sind der Verwaltung bislang nicht bekannt.

Gleichwohl, um in dieser Angelegenheit einen Kompromiss zu erzielen, wird der Mährhythmus künftig auf ca. 4-5x imJahr erhöht. Dies entspricht nicht dem Standard einer normalen Rasenfläche (9 Schnitte), wird von Seiten der Verwaltung aber in diesem Zusammenhang erstmal als ausreichend angesehen.

 

 

Herr Stach fragt, ob man einen Tausch der Wiesen vornehmen kann, damit die Hundewiese nicht mehr als Langgraswiese ausgewiesen ist.

 

Frau Darnieder sagt zu, den Fachbereich zu fragen und das Ergebnis mitzuteilen.