Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: Nahversorgung Siedlung Constantin  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Sodingen
TOP: Ö 4
Gremium: Bezirksvertretung Sodingen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 21.10.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 20:05 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal der Akademie Mont Cenis
Ort:
2015/0647 Anfrage: Nahversorgung Siedlung Constantin
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage CDU
Verfasser:BVO Pietas, Sven
Federführend:FB 51 - Umwelt und Stadtplanung Beteiligt:FB 44 - Öffentliche Ordnung
Bearbeiter/-in: Darnieder, Martina   
 
Beschluss


Seit einiger Zeit ist die Situation der Nahversorgung in der Siedlung Constantin völlig unzureichend. In der Vergangenheit wurde bereits diskutiert, unter welchen Voraussetzungen und an welchen Standorten größere Einzelhandelsketten bereit wären, ein Ladengeschäft in fußläufiger Entfernung zu errichten.

 

Die CDU-Fraktion bittet Sie in diesem Zusammenhang, in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Sodingen am 21.10.2015, nachstehende Fragen von der Verwaltung beantworten zu lassen:

 

 

  1.       Wurde von der Verwaltung in der Vergangenheit die Möglichkeit geprüft, in Constantin               Markttage durchzuführen?

 

  1.       Wenn ja: Mit welchem Ergebnis?

 

  1.       Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um eine Fläche als Marktplatz               auszuweisen?

 

  1.       Welche Flächen würden aus Sicht der Verwaltung für diesen Zweck in Frage kommen?               Soweit keine städtischen Flächen zur Verfügung stehen: Wer ist Eigentümer der in               Frage kommenden Flächen?

 

 

Herr Fischer antwortet wie folgt:

 

Zu Frage 1 und 2:

 

Nein. Die Verwaltung geht davon aus, dass aufgrund des geringen,

möglichen Einzugsbereiches ein wirtschaftlich tragfähiges Marktkonzept

nicht umsetzbar ist.

 

Zu Frage 3:

 

Es ist eine gepflasterte oder asphaltierte Fläche in ausreichender

Größe notwendig. Erforderlich sind weiterhin Strom- und Wasseranschlüsse

sowie ausreichender Zugang zur öffentlichen Kanalisation. Wünschenswert

wären öffentliche Toiletten und Möglichkeiten zum Befestigen von

Marktständen (Verzurrösen o.ä.).

 

Zu Frage 4:

 

Der Verwaltung sind keine Flächen bekannt. Für eine Anmietung stehen

Haushaltsmittel nicht zur Verfügung.

 

Ergänzend zu den genannten Voraussetzungen für einen Wochenmarktstandort auf das Erfordernis einer möglichst zentralen Lage innerhalb eines Ortsteils und / oder Nähe zu komplementären Einrichtungen als Voraussetzung für die Erzielung einer ausreichenden

Frequenz hinzuweisen. Auch unter diesem Aspekt lässt sich in der Siedlung

Constantin derzeit kein für einen Wochenmarkt geeigneter Standort

identifizieren.