Ratsinformationssystem

Auszug - Anfrage: Hundewiese Eickeler Park  

der Bezirksvertretung des Stadtbezirks Eickel
TOP: Ö 4
Gremium: Bezirksvertretung Eickel Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 04.02.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:14 Anlass: Sitzung
Raum: Eickeler Markt 1
Ort: Bürgersaal des Sud- und Treberhauses
2016/0050 Anfrage: Hundewiese Eickeler Park
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage SPD
Verfasser:BVO Wiesinger, Willibald
Federführend:FB 55 - Stadtgrün Bearbeiter/-in: Gresch, Norbert
 
Beschluss


Seit letztem Jahr befindet sich im Eickeler Park eine öffentlich ausgewiesene Hundewiese. Die Einrichtung dieser am Standort Eickeler Park ist zunächst probehalber erfolgt. Es hat in den zurückliegenden Monaten immer mal wieder Rückmeldungen von Fußgängern gegeben, auch Eltern mit kleinen Kindern, die sich durch große Hunde, die frei laufen - ohne Leine und durch fehlende Umzäunung der Wiese - bedroht gefühlt hätten.

 

Ich bitte die Verwaltung um die Beantwortung folgender Fragen:

 

 

  1.      Hat es bei der Verwaltung bezüglich der möglichen Bedrohung durch frei laufende Hunde Beschwerden durch Bürgerinnen und Bürger  gegeben?

 

  1.      Ist die Nutzung der Hundewiese nach ihrer Einrichtung bereits durch die Verwaltung kontrolliert worden?

 

  1.      Hat die Verwaltung bereits erste Rückschlüsse gezogen, ob die Einrichtung einer Hundewiese an diesem Standort zweckdienlich ist?

 

 

Herr Kuhl gibt folgende Antwort:

 

Der Verwaltung liegen keine Beschwerden hinsichtlich einer möglichen Bedrohung durch frei laufende Hunde vor.

 

Die Hundewiese wird wöchentlich im Rahmen der regelmäßigen Begehung/ Pflege des Eickeler Parks kontrolliert bzw. gemäht und gesäubert.

 

Da die Verwaltung bislang keine negativen Beobachtungen gemacht hat, spricht von dieser Seite aus nichts gegen die dauerhafte Ausweisung der Hundewiese an diesem Standort

 

 

Herr Barzik fragt, warum die Hundewiese verlagert worden ist und bittet die Antwort dem Protokoll beizufügen.

 

(Anmerkung der Schriftführerin:  Durch einen Übermittlungsfehler ist zuerst die falsche Fläche ausgewiesen worden. Als dieses bemerkt wurde, ist es korrigiert worden.)