Ratsinformationssystem

Auszug - Mitteilung der Verwaltung  

des Landschaftsbeirates
TOP: Ö 6
Gremium: Landschaftsbeirat Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 09.02.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:40 Anlass: Sitzung
Raum: kleiner Sitzungssaal (Raum 214)
Ort: Rathaus Herne
 
Wortprotokoll
Beschluss

Herr Reinholz teilt im Zusammenhang mit der in der letzten Beiratssitzung behandelten Zustandes des Sommerbadteiches mit, dass es für die Bewirtschaftung von Teichen in der Größe des Sommerbadteiches hinsichtlich des Phosphatwertes keine klaren offiziellen Richtwerte gibt.

 

In seiner Untersuchung vom 03.12.2015 geht Herr Pastors von einem Grenzwert für Phosphat  von 0,05 mg/l aus. Gemessen wurde ein Wert von Phosphat (PO4) größer als 2 mg/l.

 

Die EU-Trinkwasserrichtlinie setzt für Trinkwasser einen Maximalwert von 6,95 mg/l fest, wobei ein Richtwert von bis zu 0,53 mg/l angestrebt wird.

 

In der Oberflächengewässerverordnung (OGewV) des Bundes sind nur Beurteilungswerte für größere natürliche Seen ab 0,5 km² enthalten. Der von Herrn Pastors angesetzte Grenzwert kommt hier bei bestimmten Gewässern als Unterscheidung einer guten zur sehr-guten Qualität vor.

 

Beim Nährstoffeintrag in den Teich sind folgende Quellen denkbar:

 

Durch den dichten Pflanzenwuchs um den Teich (Laubfall), durch Rücklösung von Nährstoffen aus dem Schlamm und über die Einleitungen.

Konkrete Untersuchungen durch die Untere Wasserbehörde sollen im Frühjahr stattfinden, da im Winterhalbjahr das im Sommer durch Algen gebundene Phosphat wieder freigesetzt wird. Dabei sollen auch die Zuflüsse untersucht werden.

 


Beschluss: