Ratsinformationssystem

Auszug - Ausbau der A 43  

des Landschaftsbeirates
TOP: Ö 1
Gremium: Landschaftsbeirat Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 09.02.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:40 Anlass: Sitzung
Raum: kleiner Sitzungssaal (Raum 214)
Ort: Rathaus Herne
 
Wortprotokoll
Beschluss

Frau Kleischmann vom Landesbetrieb Straßenbau NRW (Straßen.NRW) weist darauf hin, dass das Planfeststellungsverfahren zum sechsspurigen Ausbau der A 43 noch läuft. Der öffentliche Erörterungstermin fand im Oktober 2015 statt.

 

Frau Kluge (Straßen.NRW) erläutert den aktuellen Landschaftspflegerischen Begleitplan (LBP) zum Ausgleich der durch die Maßnahme verursachten Eingriffe in Natur und Landschaft. Leider konnten nicht alle ursprünglich vorgesehenen Ersatzmaßnahmen wegen der Nichtverfügbarkeit der entsprechenden Grundstücke realisiert werden. Damit der erforderliche Ausgleich erreicht werden kann, muss sogar eine größere Maßnahme in Castrop-Rauxel unweit der Herner Stadtgrenze dlich des Autobahnparkplatzes Holthauser Bruch (Fahrtrichtung Dortmund) realisiert werden. Der vorgesehene Bereich soll wegen des starken Besucherverkehrs durch eine 1,6 m hohe Benjeshecke abgegrenzt werden.

 

Die Vorsitzende bedauert, dass Entsiegelungsmaßnahmen als echter Ausgleich nur in einem geringen Umfang möglich waren. Positiv hebt sie das Durchlassbauwerk unter der A 43 am Hibernia-Zulaufgraben hervor. Sie will wissen wie und von wem die Ersatzmaßnahmen hinterher gepflegt werden. Sie regt an, bei der Maßnahme südlich des Autobahnparkplatzes Holthauser Bruch auch Amphibiengewässer vorzusehen, da der Bereich tlw. ohnehin feucht ist.

 

Frau Kluge antwortet, dass man sich sehr bemüht habe, geeignete Entsiegelungsmaßnahmen zu finden, was aber sehr schwierig war. Die Pflege der Ersatzmaßnahmen wird nach der Herstellungspflege vom Landesbetrieb selbst durchgeführt oder an geeignete Dritte vergeben.

 


Beschluss: