Ratsinformationssystem

Auszug - Nutzung der ehemaligen Trinkhalle unterhalb der Bahnunterführung, Ecke Berliner Str./Hauptstr. (Glückaufplatz) für die Suchtkrankenszene in Wanne  

des Ausschusses für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Senioren
TOP: Ö 3
Gremium: Ausschuss für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Senioren Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mi, 27.04.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:35 Anlass: Sitzung
Raum: großer Sitzungssaal (Raum Nr. 30)
Ort: Rathaus Wanne
2016/0222 Nutzung der ehemaligen Trinkhalle unterhalb der Bahnunterführung, Ecke Berliner Str./Hauptstr. (Glückaufplatz) für die Suchtkrankenszene in Wanne
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag
Verfasser:SPD-Fraktion u. CDU-Fraktion
Federführend:FB 41 - Soziales Bearbeiter/-in: Bittokleit, Ralf
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Die Intention des Antrags wird von der Frau StV Szelag (CDU) und Herrn StV Banski (SPD) erläutert.

 

Herr Kleiböhmer (Die Linken) verweist in der anschließenden Diskussion auf die Niederschrift der Sitzung der Bezirksvertretung Wanne vom 08.03.2016, in der ausgeführt wird, dass die Deutsche Bahn bereits dem Anliegen eine Absage erteilt hat. Er schlägt daher eine geänderte Beschlussfassung vor.

 

Herr Stadtrat Chudziak schlägt daraufhin den folgenden geänderten Beschlussvorschlag vor:

 

Der Ausschuss für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Senioren beauftragt die Verwaltung zu prüfen, ob die oben beschriebene Trinkhalle als Aufenthaltsraum  oder eine alternative, im Umfeld befindliche, Immobilie  r die Wanner Suchtkrankenszene zu nutzen ist. Hierzu ist gegebenenfalls mit der Deutschen Bahn Kontakt aufzunehmen.“

 

Über diesen geänderten Vorschlag lässt der Vorsitzende dann abstimmen.

 


Beschluss:

 

Der Ausschuss für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Senioren beauftragt die Verwaltung zu prüfen, ob die oben beschriebene Trinkhalle als Aufenthaltsraum  oder eine alternative, im Umfeld befindliche, Immobilie  für die Wanner Suchtkrankenszene zu nutzen ist. Hierzu ist gegebenenfalls mit der Deutschen Bahn Kontakt aufzunehmen.

 


Abstimmungsergebnis:

 

 

gesamt

SPD

CDU

Grüne

FDP

AfD

Linke

Piraten-AL

dafür:

19

9

5

2

1

-

1

1

dagegen:

-

-

-

-

-

-

-

-

Enthaltung:

-

-

-

-

-

-

-

-