Ratsinformationssystem

Auszug - Mitteilungen des Vorsitzenden, der Verwaltung und der Betriebsleitung  

des Betriebsausschusses Gebäudemanagement Herne (GMH)
TOP: Ö 4
Gremium: Betriebsausschuss Gebäudemanagement Herne Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 10.05.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 16:37 Anlass: Sitzung
Raum: kleiner Sitzungssaal (Raum 214)
Ort: Rathaus Herne
 
Beschluss


Frau Dahms informiert den Betriebsausschuss über folgende Angelegenheiten:

 

Das „O“, Ort der Kultur (ehem. GS Overwegstraße)

 

Der Verwaltungsvorstand hat am 02.09.2014 eine kulturelle Zwischennutzung der ehem. Grundschule Overweg beschlossen. Für die Herrichtung dieser Zwischennutzung wurde eine gedeckelte Sanierungssumme (Brandschutz, Barrierefreiheit und Anpassung der sanitären Einrichtungen) von 44.000 Euro festgesetzt.

Durch nachträgliche Sonderwünsche der Nutzer haben sich Mehrkosten in Höhe von 25.543 Euro ergeben. Im Einzelnen handelt es sich um folgende Anforderungen:

Erweiterung/Anpassung der Schließanlage3.600,00 Euro

Kosten für zusätzliche Schlüssel      312,00 Euro

Erneuerung der Briefkastenanlage    900,00 Euro

Austausch von WC Töpfen und Waschtischen1.456,00 Euro 

Einrichtung von Telefon und Internetanschlüssen5.200,00 Euro

Installation einer Gegensprechanlage9.075,00 Euro

Farbe und Materialien für den Anstrich Flure und Treppenhaus5.000,00 Euro

 

Des Weiteren wird der Schulhof der Overwegschule als Parkplatz genutzt, wobei der (zurzeit aus Sicherheitsgründen umzäunte) Spielplatz erhalten bleiben soll. Die erforderliche Zuwegung wird vom Fachbereich Stadtgrün geplant. 

 

Die Nutzer der kulturellen Einrichtung „O“ planen für den 18. Juni 2016 eine Eröffnungsveranstaltung.

 

 

Dachsanierung Musikschule Overwegstraße

 

Der Fachbereich Recht hatte mit der Klageerhebung eine externe Rechtsanwalts-Kanzlei beauftragt, die ihrerseits Anfang Februar 2016 die Klage beim Landgericht Bochum eingereicht hat. Dieses Verfahren wurde zwischenzeitlich mit dem Ergebnis abgeschlossen, dass die gegen den Beklagten gerichtete Klage keinen Erfolg hat, da über das Vermögen der Beklagten bereits das Insolvenzverfahren eröffnet wurde.

Die Kosten der erforderlichen Dachnachbesserung werden nunmehr vom GMH übernommen. Die Umsetzung der erforderlichen Dacharbeiten ist für den Spätsommer 2016 vorgesehen.